Lehrwerke und interkulturelle Kompetenz im Spanischunterricht. Analyse und Perspektiven (Promotionsprojekt)


Allgemeine Angaben

Projektbeginn
Dienstag, 01. Januar 2013
Projektende
Freitag, 01. Januar 2016
Status
abgeschlossen
Hochschule
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Stadt der Hochschule
Halle (Saale)
Thematik nach Sprachen
Spanisch
Disziplin(en)
Fachdidaktik
Schlagwörter
Lernaufgabe, Aufgabenorientierung, Spanischunterricht, Lehrwerkanalyse, Interkulturelle Kompetenz

Aktiv beteiligte Person(en)

(z.B. Kooperation, Mitarbeiter, Fellows)

Jana Usener

Passiv beteiligte Person(en)

(z.B. Betreuer, Berater)

Eva Leitzke-Ungerer


Exposé

Interkulturelle Kompetenz gehört unbestritten zu den Leitzielen modernen Fremdsprachenun-terrichts; die dabei in Frage kommenden Themen und Vorgehensweisen werden im Wesentli-chen vom Lehrwerk mitbestimmt. Demzufolge sollten Lehrwerke den systematischen Aufbau interkultureller Kompetenz ausreichend fördern. Das Dissertationsprojekt geht der Frage nach, inwiefern die aktuellen Spanischlehrwerke Línea verde (2006), Encuentros – Edición 3000 (2010) und Puente al Español (2012) zur Förderung interkultureller Kompetenz beitragen, und macht Vorschläge, wie Defizite im Rahmen dieser und künftiger Spanischlehrwerke behoben werden können.
Ausgehend von den Modellen interkultureller Kompetenz nach Byram (1997), dem Gemein-samen europäischen Referenzrahmen (2001) und den Bildungsstandards der KMK (2004, 2012) werden die einzelnen Dimensionen interkultureller Kompetenz aufgezeigt und es wird diskutiert, mittels welcher Themen und Inhalte, Verfahren sowie Aufgabenformate die einzel-nen Teilkompetenzen interkultureller Kompetenz gefördert werden können. Davon ausgehend werden Kriterien zur Beurteilung des interkulturellen Potenzials der o.g. Lehrwerke entwickelt und erläutert. Anhand dieser Kriterien werden die jeweils ersten beiden Bände der drei Lehrwerke zunächst tabellarisch analysiert. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf der verglei-chenden Analyse thematisch ähnlicher Lektionen der drei Lehrwerke, und zwar zum Thema Schule/Schulalltag (Band 1) und der Vorstellung eines lateinamerikanischen Landes (Band 2).
Es ist damit zu rechnen, dass die Analyse der drei Spanischlehrwerke unterschiedliche Resul-tate hinsichtlich der Förderung interkultureller Kompetenz ergibt und dass sie auch Defizite sichtbar macht. Daher werden zunächst theoretische Lösungsansätze diskutiert; abschließend werden neue, thematisch auf die analysierten Lektionen abgestimmte Unidades entwickelt. Diese münden am Ende jeweils in eine komplexe Lernaufgabe und tragen zu einer noch ge-zielteren Förderung interkultureller Kompetenz bei, da sie sich an ausgewählten Prinzipien zeitgemäßen Fremdsprachenunterrichts (z.B. der Aufgabenorientierung) und den zuvor er-stellten Kriterien zur Beurteilung des interkulturellen Potenzials der Lehrwerke orientieren. Die neu entwickelten Unidades stellen somit nicht nur Verbesserungsmöglichkeiten für die drei analysierten Lehrwerke, sondern auch Leitlinien für zukünftige Lehrwerkgenerationen dar.


Anmerkungen

Dissertationsprojekt – erfolgreich abgeschlossen (2016)

Ersteller des Eintrags
Eva Leitzke-Ungerer
Erstellungsdatum
Dienstag, 13. Mai 2014, 13:48 Uhr
Letzte Änderung
Dienstag, 29. März 2016, 19:42 Uhr