Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Anne Brüske: Das weibliche Subjekt in der Krise. Anthropologische Semantik in Laclos' "Liaisons dangereuses". Heidelberg 2010.
Horst F. Müller: Studien und Miszellen zu Henri Barbusse und seiner Rezeption in Deutschland. Frankfurt am Main et al. 2010.
PhiN. Philologie im Netz. 14/52 (2010)
Vox Romanica. 68/68 (2009)
Ulrich Pfeil (Hg.): Football et identité en France et en Allemagne. Villeneuve d’Ascq 2010.
Marcus Bär: Förderung von Mehrsprachigkeit und Lernkompetenz. Fallstudien zu Interkomprehensionsunterricht mit Schülern der Klassen 8 bis 10. Tübingen 2009.
Jochen Strathmann: Spanisch durch EuroComprehension. Multimediale Spracherwerbsprozesse im Fremdsprachenunterricht. Aachen 2010.
Gerrit Bos, Julia Zwink: Berakhyah Ben Natronai ha-Nakdan, Sefer Ko'ah ha-Avanim / On the Virtue of the Stones. Hebrew Text and English Translation. With a Lexicological Analysis of the Romance Terminology and Source Study. Leiden/ Boston 2010.
Bernd Tesch: Kompetenzorientierte Lernaufgaben im Fremdsprachenunterricht. Konzeptionelle Grundlagen und eine rekonstruktive Fallstudie zur Unterrichtspraxis (Französisch). Frankfurt am Main 2010.
Lidia Becker, Alex Demeulenaere, Christine Felbeck (Hg.): Grenzgänger und Exzentriker. Beiträge zum XXV. Forum Junge Romanistik in Trier (3.-6. Juni 2009). München 2010.
Anne Kraume: Das Europa der Literatur. Schriftsteller blicken auf den Kontinent 1815-1945. Berlin/New York 2010.
Wolfgang Asholt, Mireille Calle-Gruber, Dominique Combe (Hg.): Assia Djebar, littérature et transmission. Colloque de Cerisy. Paris 2010.
Wolfgang Asholt, Claudine Delphis: Jean-Richard Bloch ou A la découverte du monde connu. Jérusalem et Berlin (1925-1928). Paris 2010.
Ursula Mathis-Moser (Hg.): Nicole Brossard: Sie wäre der erste Satz meines nächsten Romans. Elle serait la première phrase de mon prochain roman. She would be the first sentence of my next novel. Innsbruck 2002.
Ursula Mathis-Moser (Hg.): Österreich - Kanada. Austria - Canada. Autriche - Canada. Kultur- und Wissenstransfer. Le transfert culturel et scientifique. Innsbruck 2003.
Doris G. Eibl, Caroline Rosenthal (Hg.): Space and Gender. Spaces of Difference in Canadian Women's Writing. Espaces de différence dans l'écriture canadienne au féminin. Innsbruck 2009.
Ursula Mathis-Moser, Mark Löffler: Französische Tonträger aus Nordamerika. French Sound-Recordings from Northern America. Documents sonores francophones de l'Amérique du Nord. Innsbruck 2002.
Hélène Amrit, Anna Giaufrat, Ursula Mathis-Moser (Hg.): Nouveaux regards sur la littérature québécoise. Hommage à Pierre de Grandpré. Innsbruck 2004.
Ursula Mathis-Moser, Günter Bischof: Acadians and Cajuns. The Politics and Culture of French Minorities in North America Acadiens et Cajuns. Politique et culture de minorités francophones en Amérique du Nord. Innsbruck 2009.
PhiN. Philologie im Netz. 14/53 (2010)
Anja Bandau, Marcel Dorigny, Rebekka von Mallinckrodt (Hg.): Les mondes coloniaux à Paris au XVIIIe siècle. Circulation et enchevêtrement des savoirs. Paris 2010.
Profil. Thema: Handlungsorientierung. I/1 (2009)
Fernand Hörner, Harald Neumeyer, Bernd Stiegler (Hg.): Praktizierte Intermedialität. Deutsch-französische Portraits von Schiller bis Goscinny/Uderzo. Bielefeld 2010.
Miguel de Unamuno: Comment se fait un roman. Traduit de l’espagnol par Bénédicte Vauthier et Michel Garcia. 2010.
Philipp Krämer: Der innere Konflikt in Belgien: Sprache und Politik. Geschichte und Gegenwart der mehrsprachigen Gesellschaft. Saarbrücken 2010.