Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Thomas Scharinger: Mehrsprachigkeit im Frankreich der Frühen Neuzeit. Zur Präsenz des Italienischen, seinem Einfluss auf das Französische und zur Diskussion um das françois italianizé. Tübingen 2018.
Lena Karssenberg: Non-prototypical clefts in French. A corpus analysis of "il y a" clefts. Berlin/Boston 2018.
Carolin Patzelt, Carolina Spiegel, Katrin Mutz (Hg.): Migración y contacto de lenguas en la Romania del siglo XXI/Migration et contact de langues au XXI siècle. Berlin 2018.
fémin|in|visible – Women authors of the Enlightenment / Übersetzen, schreiben, vermitteln. Lausanne 2018.
Roger Schöntag, Barbara Schäfer-Prieß (Hg.): Seitenblicke auf die französische Sprachgeschichte. Akten der Tagung Französische Sprachgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München (13.-16. Oktober 2016) : Sektionen: Interne Sprachgeschichte, Sprachwissenschaftsgeschichte, Kreolsprachen, Okzitanisch, Semicolti/Peu-letrrés, Französisch außerhalb Frankreichs - Sprachkontakt. Tübingen 2018.
Gerhard Ernst: Textes français privés des XVIIe et XVIIIe siècles. Berlin/Boston 2018.
Niklas Bender, Gisèle Séginger (Hg.): Biological Time, Historical Time. Transfers and Transformations in 19th Century Literature. Leiden/Boston 2018.
Eredità medievali. La narratio brevis e le sue declinazioni in area romanza. Atti del IV seminario internazionale di studio (L’Aquila, 29-30 novembre 2017), a cura di L. Spetia, L. Core e T. Nocita (SPOLIA. Journal of Medieval Studies. Numero speciale 2018). Spolia. 2018/100 (2018)
HeLix. Dossiers zur romanischen Literaturwissenschaft. Literaturwissenschaft in schwierigen Zeiten. 11/1 (2018)
Charles Baudelaire: Les Fleurs du Mal. Neu übertragen von Marlis Thiel.. Würzburg 2018.
Jonas Hock: Bekenntnis und Ambiguität. Pierre Klossowskis Frühwerk. Heidelberg 2018.
apropos [Perspektiven auf die Romania]. Romanistik Aktuell. 1/1 (2018)
Stefan Müller: Dionysische Mythopoiesis im dramatischen Werk von Laurent Gaudé. Eine Poetik des rauschhaften Umsturzes. Tübingen 2019.
ATeM - Archiv für Textmusikforschung. 3/2 (2018)
Thomas Keller: Verkörperungen des Dritten im Deutsch-Französischen Verhältnis. Die Stelle der Übertragung. Paderborn 2018.
PhiN. Philologie im Netz . 2019/87 (2019)
Susanne Becker: Das poetische Theater Frankreichs im Zeichen des Surrealismus. René de Obaldia, Romain Weingarten und Georges Schehadé. Tübingen 2019.
Peter Wunderli (Hg.): Éléments de l'Ancien Testament en occitan. Rédaction du 15e siècle, ms. BN fr. 2426. Tübingen 2019.
Eric Negrel, Dr. Beya Dhraïef, Dr. Jennifer Ruimi (Hg.): Théâtre et charlatans dans l'Europe moderne. Paris 2018.
Julia Montemayor, Vera Neusius, Claudia Polzin-Haumann (Hg.): Digitalkulturen/Cultures numériques. Herausforderungen und interdisziplinäre Forschungsperspektiven/Enjeux et perspectives interdisciplinaires. Bielefeld 2018.
PhiN. Philologie im Netz. Beiheft 16 . Zwischen Genres und Medien: Formen moderner Prosa in Frankreich Entre genres et médias: formes de la prose moderne en France. 2019/16 (2019)
Nicoline Winkler, Tiana Shabafrouz (Hg.): Dictionnaire onomasiologique de l’ancien gascon. Fascicule 20. Berlin/Boston 2018.
Ioana Manea : Scepticism and Politics in La Mothe Le Vayer. The Two-Faced Philosopher?. Tübingen 2019.
Hans-Jürgen Lüsebrink, Prof. Dr. Ibrahima Diagne (Hg.): L'intertextualité dans les littératures sénégalaises. Réseaux, réécritures, palimsestes. Paris 2019.
Christina Schaefer, Simon Zeisberg (Hg.): Das Haus schreiben. Bewegungen ökonomischen Wissens in der Literatur der Frühen Neuzeit. Wiesbaden 2018.