Topographien der Erinnerung bei Giorgio Pressburger (Promotionsprojekt)


Allgemeine Angaben

Projektbeginn
Samstag, 01. September 2007
Status
laufend
Hochschule
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Stadt der Hochschule
Düsseldorf
Weiterführender Link
http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/rom1/habilitationen-und-promotionen/aktuelle-doktoranden/reka-toeroek/
Thematik nach Sprachen
Italienisch, Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Literaturwissenschaft, Medien-/Kulturwissenschaft
Schlagwörter
Pressburger Giorgio, Erinnerung, Triest, Budapest, Kulturwissenschaftliche Gedächtnistheorie

Aktiv beteiligte Person(en)

(z.B. Kooperation, Mitarbeiter, Fellows)

Réka Török


Exposé

Das Dissertationsprojekt versucht vor dem Hintergrund der neuesten literaturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung die Narrativik des zeitgenössischen italienischen Autors jüdisch-ungarischer Herkunft zu analysieren. Die Literatur als medialer Rahmen des Erinnerns (Gedächtnisraum) ermöglicht für Pressburger die Vergegenwärtigung und Deutung von eigener und fremder Erfahrung, die Suche nach den räumlichen und zeitlichen Spuren der Vergangenheit. Den theoretischen, methodologischen Rahmen für die Textanalyse bildet die Verknüpfung von Gedächtnis- und Erzähltheorien. Dabei sollen durch die verschiedenen Erzähltechniken und Erzählmuster die Orte des individuellen und kollektiv-kulturellen Gedächtnisses analysiert werden, um die Rhetorik der Erinnerungen bei Pressburger aufzuzeigen. Die Arbeit rückt das Werk des Autors als konstitutiven Bestandteil der kulturellen Erinnerungspraxis in den Mittelpunkt und zeigt wichtige Anhaltspunkte für einen kulturwissenschaftlichen Dialog über Konzepte wie Exil, Grenze, Orte, Räume und Erinnerung.


Anmerkungen

Deutsch-italienisches Promotionsprogramm „Interkulturalität und Kommunikation / Interculturalità e comunicazione“ Düsseldorf/Trieste

Ersteller des Eintrags
Réka Török
Erstellungsdatum
Mittwoch, 16. Juni 2010, 18:53 Uhr
Letzte Änderung
Mittwoch, 16. Juni 2010, 18:53 Uhr