Spanische Sprachwissenschaft (Monographie)

Eine Einführung


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Johannes KabatekClaus D. Pusch

Verlag
Narr
Stadt
Tübingen
Publikationsdatum
2011
Auflage
2
Reihe
bachelor-wissen
Weiterführender Link
http://www.narr-shop.de/index.php/sprachwissenschaften/romanistik/spanische-sprachwissenschaft.html
ISBN
978-3-8233-6658-4 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Spanisch
Disziplin(en)
Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Bachelor, Lehrbuch, Einführung

Exposé

Die vorliegende 2. Auflage des bachelor-wissen-Bandes Spanische Sprachwissenschaft ist eine überarbeitete und aktualisierte Fassung der beliebten Einführung, die sich speziell an Studierende und Lehrende der Bachelor- oder Lehramtsstudiengänge Spanisch richtet. Das Buch ist in 14 Einheiten gegliedert, welche sich am typischen Ablauf einer einsemestrigen Einführungsveranstaltung orientieren. Es kann daher sowohl direkt in den entsprechenden Lehrveranstaltungen als auch zum Selbststudium genutzt werden. Ergänzt werden die einzelnen Einheiten von anwendungsorientierten Übungsaufgaben, zudem finden sich auf der Homepage www.bachelor-wissen.de zusätzliche Lektüretexte, Grafiken, Tonaufnahmen u.v.m. Die übersichtliche Aufbereitung des fachlichen Grundwissens und die klare Gliederung erleichtern die Erarbeitung des Stoffes. Das Register ermöglicht das schnelle Auffinden bestimmter Themen und erlaubt die Nutzung auch als Nachschlagewerk. So wird das Buch zu einem Begleiter durch das gesamte Bachelor- oder Lehramtsstudium Spanisch.

Inhalt

Vorwort 1

1 Die romanischen Sprachen – Das Spanische in der Welt 3
1.1 Die Sprachen der Welt 4
1.2 Die indoeuropäischen Sprachen und andere Sprachfamilien 7
1.3 Die romanischen Sprachen und die Gliederung(en) der Romania 9
1.4 Weltsprache Spanisch 14
1.5 Spanischsprachige Länder und Gebiete 15
1.5.1 Spanisch in Europa 16
1.5.2 Spanisch in Amerika 17
1.5.2.1 Nordamerika 17
1.5.2.2 Mittelamerika und Karibik 20
1.5.2.3 Südamerika 22
1.5.3 Afrika 24
1.5.4 Asien 24
1.5.5 Judenspanisch 24
1.5.6 Zusammenfassung 25
1.6 Spanisch als Zweitsprache 26
1.7 Spanisch-basierte Kreolsprachen 27

2 Wissenschaftlichkeit und Terminologie, Grundbegriffe, Disziplinen der Linguistik 29
2.1 Was ist Wissenschaft? 30
2.2 Sprachwissenschaft und Linguistik 31
2.3 Spanische Sprachwissenschaft 33
2.4 Grammatik 34
2.5 Termini, Definitionen, Theorien, Paradigmen, Schulen 34
2.6 Strukturelle, formale und funktionale Sprachwissenschaft 36
2.7 Disziplinen der Linguistik 42
3 Die lautliche Seite der Sprache – Spanische Phonetik, Phonologie und Prosodie 49
3.1 Die „doppelte Artikulation" 50
3.2 Schall: Die physikalische Seite der Laute 51
3.3 Artikulation: Die Produktion von Sprachlauten 52
3.4 Sprachlaute und Orthografie 56
3.5 Von der Artikulation zur Audition 57
3.6 Phonetik und Phonologie 58
3.7 Strukturelle Phonologie 58
3.8 „Features" und Prozesse 62
3.9 Prosodie, Rhythmus und Silbe 65
3.10 Natürlichkeit und Optimalität 69
3.11 Intonation 70

4 Morphologie und Wortbildung 75
4.1 Morphologie – (k)eine reine Formsache 76
4.2 Morphemtypen und Allomorphie 77
4.3 Syntagmatik und Paradigmatik in der Morphologie 81
4.4 Flexionsmorphologie und ihre Kategorien 82
4.5 Markiertheit und Merkmalhaltigkeit in der Morphologie 86
4.6 Kongruenz 87
4.7 Synthetizität und Analytizität 87
4.8 Wortbildung: Funktion und Verfahren 88
4.9 Derivationelle Wortbildung 89
4.10 Kompositionelle Wortbildung 93
4.11 Postdetermination vs. Prädetermination 95
4.12 Wortbildung mittels Verkürzung und Abkürzungen 96

5 Syntax 99
5.1 Äußerung und Satz 100
5.2 Allgemeine Grundfragen der Syntax 100
5.3 Hierarchische Organisation des Satzes 104
5.4 Einige Grundbegriffe der Generativen Syntax 105
5.5 Das Verb als Zentrum des Satzes 109
5.6 Aspekte der spanischen Syntax 112
5.6.1 Syntax des Nomens 112
5.6.2 Syntax des Verbs 115
5.7 Konstituentenabfolge und Informationsstruktur 117
6 Semantik und Lexikologie 121
6.1 Semantik vs. Pragmatik – Wo die Sprache etwas bedeutet 122
6.2 Bedeutung vs. Bezeichnung und affine Konzepte 123
6.3 Strukturelle Semantik, Merkmalssemantik 125
6.4 Prototypensemantik 127
6.5 Frames-Semantik 130
6.6 Bedeutungshierarchien und Inhaltsrelationen im Wortschatz… 132
6.7 Metapher und Metonymie: Grundprinzipien des historischen Bedeutungswandels 136
6.8 Zur Struktur des spanischen Wortschatzes 139
6.9 Spanische Lexikografie 140

7 Pragmatik 145
7.1 Pragmatisch, praktisch, gut 146
7.2 Kotext und Kontext, Umfelder 146
7.3 Pragmatik und die Philosophie der Alltagssprache 147
7.4 Sprechakte: Definition, Struktur, Typologie 148
7.5 Kooperationsprinzip und Konversationsmaximen 152
7.6 Implikation und Implikatur 153
7.7 Relevanztheorie 155
7.8 Sprachliche Höflichkeit undfacework 156
7.9 Diskursmarker 159

8 Textlinguistik, Diskurstraditionen, gesprochene und geschriebene Sprache 165
8.1 Was ist eigentlich ein Text? 166
8.2 Kriterien der Textualität – Kohärenz und Kohäsion 169
8.3 Textsorten 171
8.4 Diskurstraditionen 171
8.5 Gesprochene und geschriebene Sprache, Medium und Konzeption 173
8.6 Besonderheiten der geschriebenen Sprache 175
8.7 Besonderheiten der gesprochenen Sprache 177
8.8 Transkription gesprochener Sprache 178
8.9 Gesprochene Sprache – gesprochenes Spanisch 180

9 Spanisch in Kontakt: Sprachkontakt und kontrastive Linguistik 183
9.1 Sprachkontakt 184
9.2 Sprachkontaktphänomene 185
9.2.1 Code-Switching 186
9.2.2 Sprachliche Interferenz 188
9.3 Kontrastive Linguistik Deutsch-Spanisch 190
9.4 Sprachkontakt und historische Linguistik 191
9.5 Spanisch im Kontakt mit anderen Sprachen 192
9.5.1 Spanisch und die Regionalsprachen in Spanien 192
9.5.1.1 Katalanisch und Spanisch 193
9.5.1.2 Baskisch und Spanisch 196
9.5.1.3 Galicisch und Spanisch 199
9.5.2 Sprachkontakt in Amerika 201
9.5.2.1 Spanisch in Yucatán 201
9.5.2.2 Spanisch im Andenraum 202
9.5.2.3 Spanisch in Kontakt mit Guaraní 202

10 Empirische Sprachwissenschaft und Korpuslinguistik 205
10.1 Theorie und Empirie – Theorie contra Empirie? 206
10.2 Korpuslinguistik: Junge Disziplin mit alter Tradition 208
10.3 Sprachdatenerhebung und Feldforschungstechniken 209
10.4 Datenaufbereitung für Korpora gesprochener Sprache 211
10.5 Korpusanalyse mit Konkordanzprogrammen 214
10.6 Historische Korpora des Spanischen 215
10.7 Korpora der spanischen Gegenwartssprache 217
10.8 Repräsentativität von Korpora und Textsortendifferenzierung .. 218
11 Sprachliche Varietäten 221
11.1 Sprache und Varietäten 222
11.2 Probleme der Varietätenlinguistik 223
11.3 Sprachperspektive und Sprecherperspektive 225
11.4 Dialekt und Sprache 226
11.4.1 Abstandsprachen und Ausbausprachen 227
11.4.2 Dialekte und Dachsprache 229
11.4.3 Dialekt und Sprache: Kriterien 229
11.5 Ortsmundart und Sprachgeografie 230
11.6 Spanische Dialekte auf der Iberischen Halbinsel und in Amerika 236
11.7 Ein Beispiel: Das Andalusische 236

12 Sprachgeschichte I: Von der Romanisierung der Iberischen Halbinsel bis zum Spanischen des Mittelalters 241
12.1 Spanische Sprachgeschichte 242
12.2 Latein, Vulgärlatein, Romanisch 242
12.3 Eigenschaften des Vulgärlateins und des hispanischen Lateins 245
12.4 Die Romanisierung der Iberischen Halbinsel 248
12.5 Das Ende der römischen Herrschaft: Germanen und Araber 250
12.6 Etappen der spanischen Sprachgeschichte 252
12.7 Wann wird das Spanische ‘geboren’? 254
12.8 Sporadische romanische Schriftzeugnisse 255
12.9 Der Verlauf der Reconquista 256
12.10 Das Altspanische ab dem 13. Jahrhundert 258
12.11 Sprachliche Besonderheiten des Altspanischen 259

13 Sprachgeschichte II: Vom Siglo de Oro bis zum Gegenwartsspanischen 263
13.1 Die Renaissance und die Siglos de Oro: Allgemeines 264
13.2 Grammatikografie und Sprachdiskussion 265
13.3 Sprachliche Veränderungen 268
13.4 Die amerikanische Expansion 271
13.4.1 Historische Umstände 271
13.4.2 Spanisch in Amerika 272
13.5 Modernes Spanisch 275

14 Plurizentrisches Spanisch: Konvergenz und Divergenz im Gegenwartsspanischen 281
14.1 Konvergenz, Divergenz und Parallelismus 282
14.2 Der Antagonismus zwischen Universalismus und Partikularismus 284
14.3 Die Frage der Unidad del idioma 285
14.4 Das Spanische als plurizentrische Sprache 286
14.5 Tendenzen des Gegenwartsspanischen: Architektur 287
14.6 Tendenzen des Gegenwartsspanischen: Struktur 289
14.6.1 Lautlicher Bereich 290
14.6.2 Grammatische Tendenzen 292
14.6.3 Wortschatz 296
14.7 Abschließende Bemerkung 298

Sachregister 301


Anmerkungen

2., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2011

Ersteller des Eintrags
Redaktion romanistik.de
Erstellungsdatum
Donnerstag, 15. Januar 2015, 18:18 Uhr
Letzte Änderung
Donnerstag, 15. Januar 2015, 18:18 Uhr