Sprache(n) und Musik (Sammelband)

Akten der gleichnamigen Sektion auf dem XXXI. Romanistentag (Bonn, 27.09.-01.10.2009)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Anja Overbeck Matthias Heinz

Verlag
Lincom
Stadt
München
Publikationsdatum
2012
Auflage
1
Reihe
LINCOM Studies in Romance Linguistics 72
Weiterführender Link
http://www.lincom-shop.eu/shop/article_11168%2520ISBN%25209783862884094/LSRL-72%3A-Sprache%28n%29-und-Musik.html?sessid=RtVgZ3jxitvgfDuC236lXwUKDAPtJHk6woco951dPCjrVwAmozaghvnbPWeYuG3Q&shop_param=cid%3D1%26aid%3D11168%2520ISBN%25209783862884094%26
ISBN
978-3-86288-409-4 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Okzitanisch, Katalanisch, Sprachübergreifend, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft
Schlagwörter
Fado, Oper, Prosodie, Semiotik, Zeichensysteme, Sprache, Musik

Exposé

Sprache und Musik fordern als Zeichensysteme mit vielfachen Bezügen aufeinander einen pluri- und interdisziplinären Forschungszugang geradezu heraus. Die Akten zur Sektion «Musik und Sprache(n)» des XXXI. Romanistentages in Bonn entsprechen dem – ganz im Sinne der von Anfang an «transversalen» Ausrichtung des Tagungsprogramms. In insgesamt 18 Beiträgen zeigt sich eine breite thematische Auffächerung, die wichtige aktuelle Forschungsfragen spiegelt: Mehrere primär linguistisch und teils empirisch orientierte Beiträge rezipieren etwa die besonders in (Musik-) Semiotik und Kognitionswissenschaft rege Forschung zum Interagieren beider Ausdrucksformen. In weiteren Beiträgen werden einerseits übergreifende Themen der europäischen Sprach-, Musik- und Kulturgeschichte mit Anwendungsbeispielen kombiniert, andererseits Parallelen literarischer und musikalischer Ausdrucksformen in Autoren-, Werk- und Gattungsperspektive diskutiert. Dadurch werden Schnittstellen und Schnittmengen zwischen den Einzeldisziplinen sichtbar gemacht und transdisziplinäre Erschließungsmechanismen für die Phänomenbereiche Sprache und Musik herausgearbeitet.

Inhalt

Vorwort
Matthias Heinz (Tübingen/Köln) / Anja Overbeck (Göttingen)

Sprache und Musik: Zeichentypen und ihre Konsequenzen
Manfred Bierwisch (Berlin)

Über die Singbarkeit der Sprachen
Harro Stammerjohann (Frankfurt a.M.)

Sprache und Musik: Zur Analyse gesungener Sprachen anhand von Opernarien
Elmar Schafroth (Düsseldorf)

Guglielmo Tell und Les Noces du Figaro: Einzelsprachliche Prosodie und Textvertonung in der italienischen und französischen Oper
Christoph Gabriel (Hamburg)

Zur Pragmatik der affektiv-prosodischen Markierungen im fado de Lisboa
Steffen Thomas Buch (Göttingen)

Sprachliche Alternanzen in Liedtexten
Christina Märzhäuser (München)

Überlegungen zur diskursiven Repräsentation des Französischen in Kanada am Beispiel von Texten frankophonen Raps aus Québec
Julia Kuhn (Jena)

Tra musicologia, linguistica dei corpora e informatica: il Lessico della letteratura musicale italiana 1490-1950 (LesMu)
Fabio Rossi (Messina)

Musikterminologie in der romanischen Lexikographie
Frank Paulikat (Augsburg)

Die Konzeptualisierung von Tonhöhe – eine diachrone Analyse
Anke Grutschus (Köln)

Zur Konfliktualität von Nationalhymnentexten als kollektiven Identifikationssymbolen:
Frankreich, Spanien und Katalonien im Vergleich
Carlos Collado Seidel (München)

Zwischen Lorbeer und Scheiterhaufen. Zur Inszenierung von Sterbe-und Todesszenen in der politischen Oper Italiens
Annette Frank (Wien)

Frauenbilder in populärer Musik der Karibik – Zwischen Verehrung und Verachtung
Kristina Bedijs (Hildesheim)

Wer «azzurro» singt, meint nicht einfach blau: Überlegungen zur Farbsemantik im italienischen Lied
Christoph Oliver Mayer (Dresden)

Von der Lyra zur Lyrik und zurück. Eine kleine Geschichte der wechselseitigen Durchdringung von Dichtung und Musik
Roland Ißler (Bonn)

Du texte musical au texte littéraire: Le Contrebandier. Histoire lyrique par George Sand
Marie Hélène Rybicki (Potsdam)

Musik als Vorbild und Rivale. Zur Poetik des musikliterarischen «Dazwischen» in Stéphane Mallarmés musique du silence
Wiebke Dehn (Osnabrück)

Le chant littéraire. Translatorische und intermediale Herausforderungen im Ulysses
Vera Schanz (München)


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Anja Overbeck
Erstellungsdatum
Dienstag, 24. September 2013, 14:03 Uhr
Letzte Änderung
Dienstag, 24. September 2013, 14:03 Uhr