Romanische Studien (Zeitschriftenheft)

Sektion: “Roberto Bolaño frente al canon literario” / „Roberto Bolaño und der literarische Kanon“


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Kai Nonnenmacher

Publikationsdatum
März 2015
Jahrgang
1
Nummer
1
Weiterführender Link
http://romanischestudien.de/index.php/rst/issue/archive
ISSN
2364-4753
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend, Italienisch, Spanisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Roberto Bolaño

Exposé

Zur Ausrichtung der kostenfrei zugänglichen Open Access-Zeitschrift
vgl. Editorial von Heft 1:

Die Zeitschrift als Idee: Einladung an Leser und Autoren
http://romanischestudien.de/index.php/rst/article/view/9

Inhalt

Inhaltsverzeichnis
http://romanischestudien.de/index.php/rst/issue/view/1/showToc

Editorial

Die Zeitschrift als Idee: Einladung an Leser und Autoren (5-24)

Sektionen

Roberto Bolaño frente al canon literario /
Roberto Bolaño und der literarische Kanon (27-32)
Jordi Balada Campo

El canon literario mexicano en Los detectives salvajes (33-52)
Carmen de Mora

El palimpsesto infrarrealista: Tras las huellas del manifiesto poético en
la narrativa de Roberto Bolaño (53-68)
José González

Chistes par®a reordenar el canon: Roberto Bolaño, Nicanor Parra y la
poesía chilena (69-84)
Benjamin Loy

Ulises y Rimbaud en Roberto Bolaño, “Los detectives salvajes” (85-110)
Jordi Balada Campo

Zur Politik der Intertextualität in Roberto Bolaños ‚Estrella
Distante‘ (111-134)
Samir Sellami

Land, Kultur, Medien

„C’est trop bien, Marivaux“ – ‚La vie de Marianne‘ und ‚La vie
d’Adèle‘ von Kechiche (137-150)
Sabine Schrader

Geschichte der Romanistik

„… höher als die Liebe zur Wissenschaft steht die Treue zum eigenen
Vaterland …“: Hallenser Romanisten im Ersten Weltkrieg (153-170)
Annette Schiller

Form und Leben zwischen Positivismus und Idealismus (171-190)
Kai Nonnenmacher

Ars legendi

Ästhetische Einsamkeit: Bildung außerhalb des Kanons (193-210)
Manuel Clemens

Rezensionen

Figura probat! Gerhard Poppenberg untersucht den Orest-Mythos als Figuration
der Antinomie des Gesetzes (213-220)
Jonas Hock

Der gefesselte Wald: Gedichte aus Buchenwald. Zum Erscheinen der
zweisprachigen Anthologie von Wulf Kirsten und Annette Seemann (221-236)
Hartmut Duppel

Essay und Kritik

„Die Moderne, sie beginnt im Mittelalter“: Gespräch mit Monika Zeiner,
Romanistin und Autorin des Romans ‚Die Ordnung der Sterne über Como‘
(237-252)
Kai Nonnenmacher

Spanien im Bausumpf: Autoren über die staatsgefährdende Krise ihres Landes
(253-266)
Rita Nierich, Peter B. Schumann

Forum

„Frankophone Germanistik“ in Saarbrücken: Chancen für die Germanistik
im deutsch-französischen Grenzraum (267-280)
Romana Weiershausen


Romanische Studien
http://www.romanischestudien.de


Verbundene Meldungen

Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Kai Nonnenmacher
Erstellungsdatum
Montag, 13. April 2015, 22:30 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 18. April 2015, 08:43 Uhr