Die sprachliche Formierung der politischen Moderne: Spätmittelalter und Renaissance in Italien (Sammelband)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Kai Nonnenmacher Oliver Hidalgo

Verlag
Springer VS
Stadt
Wiesbaden
Publikationsdatum
2015
Auflage
1
Reihe
Politisches Denken und literarische Form 1
Weiterführender Link
http://www.springer.com/us/book/9783658080495
ISBN
978-3-658-08049-5 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch
Disziplin(en)
Politische Ideengeschichte, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Guicciardini, Niccolò Machiavelli, Marsilius von Padua, Dante Alighieri, Renaissance, Mittelalter, Italien, Ideengeschichte, Politisches Denken

Exposé

Das auf vier Bände angelegte interdisziplinäre Projekt untersucht den konstitutiven Zusammenhang zwischen politischen Ideen und ihrer sprachlich-literarischen Form. Im Fokus steht der Nexus zwischen politischer Theoriebildung und ästhetisch-poetischen Strukturen sowie politischen und sprachlichen Paradigmenwechseln im Rahmen der modernen europäischen Geistesgeschichte.

Der erste Band folgt einer Kardinalthese der Cambridge School of Intellectual History und verortet die begriffliche Geburt der Moderne in Italien zwischen Spätmittelalter und Renaissance (v. a. bei Dante, Marsilius, Machiavelli, Guicciardini). Nachgezeichnet wird, wie sich bevorzugt im politischen Diskurs der Stadt Florenz ein Vokabular herausbildete, das die Ideen der Autonomie und Gestaltbarkeit des Gemeinwesens gegen die Vorstellungen religiöser Vorsehung etablierte.

Inhalt

Inhaltsverzeichnis Band 1:
http://tinyurl.com/lknwjm5

Einleitung: Das politische Vokabular in Italien zwischen dem
13. und 16. Jahrhundert
Oliver Hidalgo und Kai Nonnenmacher

Teil I Strategien und Textualität politischen Denkens im italienischen Spätmittelalter

Die Entwicklung politischer Theorie im Mittelalter
Jürgen Miethke

Kommentar und Inanspruchnahme: Die Politik des Aristoteles im Werk
des Thomas von Aquin
Rolf Schönberger

Politische Begriffe und Ideale in Brunetto Latinis Rhetorik
Johannes Bartuschat

Zum Verhältnis von Poesie, Politik und Metaphysik bei Dante
Thomas Klinkert

Dantes Päpste. Die „Commedia“ und der kirchenkritische Diskurs
des späteren Mittelalters
Jörg Oberste

Wandlungen des Theologisch-Politischen und die sprachliche
Geburt der Moderne – Dante Alighieri, Marsilius von Padua,
Niccolò Machiavelli
Oliver Hidalgo

Teil II Politische Ideen und literarische Formen auf dem Weg zur Moderne

Dialog als Lebensform – Literarische Verständigungsdiskurse
bei Petrarca, Bracciolini, Pico della Mirandola und Giannotti
Alexander Thumfart

Machiavellis realistischer Fürstenspiegel – Il Principe als Appell
an den Ehrgeiz
Frauke Höntzsch

„Avvertite a non vi ingannare ne’ tempi“. Modellierungen der Zeit
in Guicciardinis politischen Schriften
Barbara Kuhn

Kein Ort, nirgends – Aporien frühaufklärerischer Kritik bei
Radicati di Passerano
Gisela Schlüter

Von der Diktion zur Debatte. Rhetorik in Quentin Skinners
Forschungsprogramm
Kari Palonen

From Unity to Fragmentation. The Metamorphosis of Political
Philosophy, History and Memory
Csilla Kiss

Autorinnen und Autoren


Verbundene Projekte / Publikationen

Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Kai Nonnenmacher
Erstellungsdatum
Donnerstag, 30. April 2015, 09:45 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 01. Mai 2015, 19:03 Uhr