Das andere Labyrinth. Imaginäre Räume in der Literatur des 20. Jahrhunderts (Monographie)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Matthias Hennig

Verlag
Fink
Stadt
Paderborn
Publikationsdatum
2015
Auflage
1
Weiterführender Link
https://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-5974-9.html
ISBN
978-3-7705-5974-9 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend, Spanisch, Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Robbe-Grillet Alain, Ollier Claude, Lovecraft Howard Philipps, Eco Umberto, Dürrenmatt Friedrich, Butor Michel, Borges Jorge Luis, Wüste, Höhle, Spiegel, Bibliothek, Stadt

Exposé

Matthias Hennig entwirft auf breiter Textbasis anhand von Fallstudien eine Typologie von fünf literarischen Labyrinth-Modellen (Stadtlabyrinthe, Bibliothekslabyrinthe, Spiegellabyrinthe, Höhlenlabyrinthe, Wüstenlabyrinthe) und untersucht diese anhand von Autoren wie Borges, Butor, Dürrenmatt, Eco, Lem, Lovecraft, Robbe-Grillet, Saramago u.a.
Im Sinne einer raumtheoretischen Neukonzeptualisierung des Labyrinth-Begriffs führt Hennig die fortgesetzte Desorientierung auf topographische und geometrische Konstruktionsbedingungen zurück. Der Entwurf einer Typologie literarischer Labyrinth-Formen versteht sich zugleich als Topologie und spiegelt Raumgeschichte und Subjektgeschichte ineinander: Ins Labyrinth unternimmt man keine Gruppenreisen; vielmehr ist es ein Ort potenzierter und kritisch auf die Spitze getriebener Einsamkeitserfahrungen.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Matthias Hennig
Erstellungsdatum
Montag, 04. Juli 2016, 12:03 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 09. Juli 2016, 12:00 Uhr