Le Pont des Arts. Festschrift für Patricia Oster zum 60. Geburtstag (Sammelband)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Hannah Steurer Sabine Narr Julia Lichtenthal

Verlag
Fink
Stadt
Paderborn
Publikationsdatum
2016
Auflage
1
Weiterführender Link
https://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-6074-5.html
ISBN
978-3-7705-6074-5 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Bonnefoy Yves, zeitgenössische Lyrik, Musik, Film, Malerei, Literatur, Kunst/Künste, Paris, Brücke

Exposé

Patricia Oster, Inhaberin des Lehrstuhls für französische Literaturwissenschaft an der Universität des Saarlandes, wird mit dieser Festschrift zu ihrem 60. Geburtstag als engagierte Brückenbauerin in Forschung, Lehre sowie Hochschulpolitik geehrt. Der Titel der Festschrift »Le Pont des Arts« hat programmatischen Charakter und steht für vieles, was Patricia Oster ausmacht.
So vergegenwärtigen sich in ihren zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen interdisziplinäre und internationale Brückenschläge, aber auch die Verbindung von Theorie und Praxis im Bereich der Theaterwissenschaft und literarischen Übersetzung und insbesondere eine ›Brücke der Künste‹ mit ihren Studien zu einer Funktionsgeschichte des Schleiers im Text sowie zu einer vergleichenden Medientheorie.

Die Pariser Brücke »Le Pont des Arts« verbindet zwei symbolträchtige Orte miteinander: Louvre und Institut de France als Sinnbilder für Kunst und Wissenschaft. Diese ›Brücke der Künste‹ wird somit zum Ausgangspunkt einer Reflexion über die Brücke im konkreten, aber auch im übertragenen Sinne, als Denkfigur für einen Brückenschlag zwischen den Künsten. Die Beiträge aus den Bereichen Romanistik, Germanistik, Slawistik, Komparatistik, Medien- und Kulturwissenschaft sowie Kunstgeschichte beleuchten Texte, Bilder und Filme, in denen sich eine Poetik der Brücke und des künstlerischen Brückenschlags veranschaulicht. Daneben nehmen französische und deutsche Gegenwartsautoren die Brücke in ihrer Lyrik sowie ihren Essais in den Blick.

Inhalt

Julia Lichtenthal / Sabine Narr-Leute / Hannah Steurer
Einleitung

Tabula gratulatoria

I. POÉSIES ET HOMMAGES

Yves Bonnefoy
OH, DIVINE ! Ou “Avons-nous existé ?”

Cécile Wajsbrot
Le pont de l’aiguille

Jean-Michel Maulpoix
Le cri d’une hirondelle rouge

Arnfrid Astel
Ein Haiku & ein Tanka

Valérie Deshoulières
À une “passeuse”

David Fontaine
De la générosité

II. LE PONT DES ARTS ET D’AUTRES PONTS

Karlheinz Stierle
Brücken in Paris und anderswo

Hans Ulrich Gumbrecht
Brücke als Gegenwart. Zu Hölderlins Heidelberg-Ode

Renate Lachmann
Zwei Brücken in Bosnien-Herzegowina udn ihre kulturelle Symbolik. Die Brücke über die Drina in Višegrad, die Brücke über die Neretva in Mostar

Aleida Assmann
Brücke in eine bessere Zeit. Zu einem Film von Helmut Käutner aus dem Jahr 1944

Virginie Geisler
Voir au travers, voir au-delà. Dans l’entrelacs de la trame, dans les plis de la toile

III. BÂTISSEURS DE PONTS: GRENZGÄNGER, MITTLERFIGUREN UND ÜBERSETZER

Manfred Schmeling
Von Brücke zu Brücke. Vom literarischen Kulturtransfer zum wissenschaftlichen Vergleich

Wolfgang Haubrichs
Auf den Brücken der Sprache. Französisch-deutsche Namengleichungen in den Epen (Chanson-de-Geste-Übersetzungen) der Elisabeth von Lothringen, Gräfin von Nassau-Saarbrücken

Jeanne Bem
Grete Reiner (I think that was her name)

Amy-Diana Colin
“dann ging ich über den Pont des Arts”

Margarete Zimmermann
Bâtisseuse de ponts : Sonia Delaunay et l’Allemagne

IV. LE PONT DANS LES ARTS: BRÜCKE UND KUNST

Karl Maurer
Strategie als Kunst, Kunst als Strategie – eine deutsch-französische Errungenschaft?

Valeska von Rosen
‘Der Betrüger ist im Bild’ oder ‘der Betrachter als Spießgeselle’ in den Kartenspielern von Georges de La Tour

Roland Galle
Umrisse der Porträtierung in Marivaux’ La Vie de Marianne

Maria Moog-Grünewald
‘Der Dichter hört im Sehen’: Paul Claudel und Antoine Watteau

Sabine Narr-Leute
Kunstbeschreibung und Beschreibungskunst bei Flaubert. Ein Brückenschlag zwischen den Künsten?

Rudolf Behrens
Milieu und Opéra lyrique. Ansätze zum Medienwechsel in Le Rêve von Émile Zola

Julia Lichtenthal
‘Musicienne du silence…’: Mallarmés Sainte – ein Brückenschlag zwischen Musik und Stille

Uta Felten
Ce plaisir nomade… Transnationale Verweisungsspiele der Filmkunst bei Antonioni, Wenders und Petzold

V. LE PONT DES MOTS: BRÜCKE ALS METAPHER, METAPHER ALS BRÜCKE

Wolfgang Asholt
“Ville des passages” und Stadt des Flusses und der Brücken: Assia Djebars Les Nuits de Strasbourg

Hannah Steurer
‘Circulation du sens’ am ‘pont tournant’. Die Brücke als Denkfigur bei Alain Robbe-Grillet

Vesna Stirnadel
Zwischen Zerfall und konstruktivem Potenzial: intermediale Inszenierung der Identität in Georges Perecs Un Homme qui dort und Récits d’Ellis Island

Katharina Münchberg
Ackerwinden, unbedeutend. Zum poetischen Werk Philippe Jaccottets

Angela Oster
Re-/Connaissancen: Objektästhetik, Schreibwerkstatt und Malherbarium bei Francis Ponge

Cornelia Klettke
Die Wolke und der romantische Liebestod in Corinne ou l’Italie von Mme de Staël

Carlo Ossola
“Donner parolles”. Autour de la réception du Quart livre des faictz et dicts héroïques du noble Pantagruel, chap. LV-LVI

Schriftenverzeichnis Patricia Oster

Anhang


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Hannah Steurer
Erstellungsdatum
Dienstag, 08. November 2016, 15:04 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 12. November 2016, 19:43 Uhr