Imaginationen der Angst (Monographie)

Das christliche Wunderbare und das Phantastische


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Axel Rüth

Verlag
De Gruyter
Stadt
Berlin/Boston
Publikationsdatum
2018
Auflage
1
Weiterführender Link
https://www.degruyter.com/view/product/505534
ISBN
978-3-11-060398-9 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Emotionsforschung, Phantastik, Historische Narratologie, Das christliche Wunderbare, Exempla

Exposé

Die Phantastik etablierte die Angst vor dem Übernatürlichen in der Literatur. In vormodernen literarischen Texten sucht man hingegen vergeblich nach dem gezielt evozierten Horror. Er findet sich stattdessen in christlichen Exempla: Sie evozieren den Schrecken aus didaktischen Gründen. Von diesem Befund ausgehend, wird die in der Forschung konsequent negierte Bedeutung des christlichen Wunderbaren für die Phantastik bis ins 20. Jh. erörtert.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Gabrielle Cornefert
Erstellungsdatum
Donnerstag, 25. April 2019, 08:29 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 28. April 2019, 15:04 Uhr