Pure Leiblichkeit (Monographie)

Brasiliens Neokonkretismus (1957-1967)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Pauline Bachmann

Verlag
PIE Peter Lang
Stadt
Bern
Stadt der Hochschule
Zürich
Publikationsdatum
2019
Abgabedatum
Mai 2017
Auflage
230
Weiterführender Link
https://www.peterlang.com/view/title/68380
ISBN
978-3-0343-3517-1 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Portugiesisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft
Schlagwörter
Partizipation, Konkrete Kunst, Konkrete Poesie, Konstruktivismus, Pape Lygia, Gullar Ferreira, Clark Lygia, Oiticica Hélio, Leiblichkeit, Neokonkretismus

Betreuer

Jens Andermann Prof. Dr. Tristan Weddigen


Exposé

Seit einiger Zeit ist Brasiliens Neokonkretismus in Ausstellungen, Katalogen und Publikationen in Europa präsent. Die Autorin nimmt erstmals auf Deutsch um-fassende Werkanalysen vor und stellt den Schlüsselcharakter der neokonkreten Praktiken dar. Die Kunst- und Lyrikproduktion der Bewegung führte, so die Au-torin, zu einer Umwertung und Neuauslegung des konkret-konstruktivistischen Gedankenguts der europäischen Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts. Die-se Umwertungen schufen in Brasilien erst die Voraussetzungen dafür, haptische und sensorielle Komponenten ästhetischen Erlebens zum zentralen Ausgangs-punkt künstlerischer Praxis zu erheben, für welche die späteren Arbeiten der brasilianischen Avantgarde-Ikonen Lygia Clark und Hélio Oiticica bekannt sind. Die Arbeit ist ein wichtiger Beitrag dazu, moderne und zeitgenössische künst-lerische Praktiken aus Brasilien zu dekolonisieren, denn die Analysen zeigen auf, dass haptisch und plurisensoriell erfahrbare Kunstwerke aus Brasilien eben nicht auf einer angenommenen genuin sensorisch-sensiblen Konstituierung des Menschen in Brasilien beruhen, sondern vielmehr auf einer eigenwilligen, loka-len Rezeption europäischer Avantgardepraktiken.

Inhalt


Anmerkungen

Die Monographie ist außerdem im Open Access Bereich des Verlags online: https://www.peterlang.com/view/title/68380

Ersteller des Eintrags
Pauline Bachmann
Erstellungsdatum
Donnerstag, 19. September 2019, 09:28 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 21. September 2019, 19:53 Uhr