Artushof und Artusliteratur (Sammelband)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Matthias DäumerCora DietlFriedrich Wolfzettel

Verlag
De Gruyter
Stadt
Berlin, New York
Publikationsdatum
2010
Reihe
Schriften der Internationalen Artusgesellschaft
Weiterführender Link
http://www.degruyter.de/cont/fb/li/detail.cfm?id=IS-9783110221350-1
ISBN
978-3-11-022135-0 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Französisch, Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Literaturwissenschaft, Medien-/Kulturwissenschaft
Schlagwörter
Inszenierung, spatial turn, Eros, Artusepik, Artushof, Macht

Exposé

Der Artushof ist fraglos, strukturell wie thematisch, das Zentrum der arthurischen Romane. Immer wieder hat er aus sozial-, macht- und institutionengeschichtlicher sowie poetologischer Perspektive interessiert. Heute, nach dem Durchschreiten verschiedener kulturwissenschaftlicher turns (wie dem performative oder dem spatial turn), lohnt es sich, einen neuen, explizit interdisziplinären und aus dem Dialog verschiedener nationaler Forschungsdiskurse profitierenden Blick auf diese Institution zu werfen. Die Beiträge dieses Bands fragen nach der räumlichen Inszenierung des Hofs durch die Literatur und nach deren performativer Einbindung am Hof, nach dem Status höfischer Öffentlichkeit sowie nach der Rolle von Macht und Eros am Hof, die ihn als Institution oder als literarisches Experiment konstituieren und gefährden. Sie hinterfragen kritisch die ›Idealität‹ des Artushofs und die Tragweite der Textsorte ›Artusroman‹. Schließlich untersuchen sie die Funktion und Rezeption des Hofs auch in hoffernen oder hofkritischen Kontexten, von der Hanse bis zur modernen amerikanischen Kultur.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Redaktion romanistik.de
Erstellungsdatum
Mittwoch, 16. Februar 2011, 15:35 Uhr
Letzte Änderung
Mittwoch, 16. Februar 2011, 15:35 Uhr