Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Christian Rivoletti: Ariosto e l'ironia della finzione. La ricezione letteraria e figurativa dell'«Orlando furioso» in Francia, Germania e Italia. Venedig 2014.
Jasmin Marjam Rezai Dubiel (Hg.): «Indignez-vous!». Geschichte schreiben im 21. Jahrhundert. Berlin 2014.
Florence Absolu: Les femmes politiques dans la presse: mythèmes, biographèmes et archétype. . Les représentations genrées de Ségolène Royal et Angela Merkel dans la presse écrite française et allemande pendant leurs campagnes électorales. Würzburg 2014.
HiN - Humboldt im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien. Festschrift "Ingo Schwarz zum 65. Geburtstag". XV/29 (2014)
Mario A. Della Costanza, Maria Chiara Janner, Paul Sutermeister (Hg.): Noi - Nous - Nosotros. Studi romanzi - Études romanes - Estudios románicos. Bern 2014.
Thomas Klinkert (Hg.): Migration et identité. Freiburg i. Br. 2014.
Energeia. 2013-2014/5 (2014)
Juliana Perez, Friedhelm Schmidt-Welle, Florian Gräfe, Olivia C. Díaz Pérez (Hg.): Transformationen der Erinnerung und der Wirklichkeit in der Literatur. 2014.
Grazer Linguistische Studien. 2013/79 (2014)
Félix Córdoba Rodríguez, María Dolores Sánchez Palomino, Ernesto González Seoane (Hg.): Lexicografía de las lenguas románicas. Perspectiva histórica. Volumen I. Berlin, Boston 2014.
Gregor Schuhen (Hg.): Der verfasste Mann. Männlichkeiten in der Literatur und Kultur um 1900. Bielefeld 2014.
helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen. Mediale Strategien der Heroisierung. 2/2 (2014)
Christoph Gabriel, Doerte Bischoff, Esther Kilchmann (Hg.): Sprache(n) im Exil. München 2014.
Roland Alexander Ißler, Ludger Scherer (Hg.): Kinder- und Jugendliteratur der Romania. Impulse für ein neues romanistisches Forschungsfeld. Frankfurt am Main u.a. 2014.
Romanische Forschungen. 126/4 (2014)
Zeitschrift für romanische Philologie. 130/4 (2014)
Brigitte Eisenkolb: L'équilibre du lexique mental en cas de bilinguisme franco-allemand et franco-italien. Le transfert revisité dans l'étude de l'attrition de la L1. Marburg 2014.
Wolfgang Schweickard, Éva Buchi (Hg.): Dictionnaire Étymologique Roman (DÉRom). Genèse, méthodes et résultats. Berlin, München, Boston 2014.
Zeitschrift für romanische Philologie. 130/3 (2014)
PhiN (Philologie im Netz). 2014/70 (2014)
Vincent Goulet, Christoph Vatter (Hg.): Mediale Felder und Grenzen in der Großregion SaarLorLux und in Europa / Champs médiatiques et frontières dans la « Grande Région » SaarLorLux et en Europe. Saarbrücken 2014.
Martina Läubli: Subjekt mit Körper. Die Erschreibung des Selbst bei Jean-Jacques Rousseau, Karl Philipp Moritz und W.G. Sebald. Bielefeld 2014.
Philipp Krämer: Die französische Kreolistik im 19. Jahrhundert.. Rassismus und Determinismus in der kolonialen Philologie.. Hamburg 2014.
Kirsten Dickhaut (Hg.): Liebessemantik. Frühneuzeitliche Darstellung von Liebe in Italien und Frankreich. Wiesbaden 2014.
Diemo Landgraf (Hg.): Decadence in Literature and Intellectual Debate since 1945. London, New York 2014.