Wort Macht Stamm (Sammelband)

Rassismus und Determinismus in der Philologie (18./19. Jh.)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Markus Messling Ottmar Ette

Verlag
Wilhelm Fink
Stadt
München
Publikationsdatum
2013
Auflage
1
Weiterführender Link
http://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-5407-2.html
ISBN
978-3-7705-5407-2 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend, Spanisch, Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Sprachwissenschaft, Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Relativismus, Universalismus, Rassismus, Rassialismus, Zukunftsphilologie, Philological turn, Sprachanthropologie, Textwissenschaft, Kulturhermeneutik, Geschichte der Philologie

Exposé

Trotz weitreichender Erkenntnisse über die (pseudo-)wissenschaftliche Gestalt des europäischen Rassismus ist die Relevanz der Philologie in dieser Frage bisher nicht systematisch erforscht worden – und dies, obwohl sie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufgrund ihrer methodischen Kraft und ihres kulturhermeneutischen Anspruchs eine Art „Leitwissenschaft“ war. Wenn die „Ursünde“ der modernen Anthropologie nach Claude Lévi-Strauss die Vermengung biologischer Konzepte mit den sozialen und psychologischen Produktionen der verschiedenen Kulturen war, so besteht sie im Fall der Philologie spezifischer in der Vermengung von sprachlichen, schriftsystemischen und textkulturellen Kategorien mit den kognitiven Potentialen der Sprecher/Schreiber verschiedener Kulturen. Anliegen des Bandes ist es, theoretische und historische Perspektiven auf Funktion und Resistenz der europäischen Philologie(n) in der Herausbildung und Entwicklung des rassenlogischen Diskurses im langen 19. Jahrhundert zu eröffnen, der weit über Europa hinaus bis heute höchst virulent bleibt.

Inhalt

Inhalt

Markus Messling / Ottmar Ette (Potsdam)
Einleitung

Rephilologisierung: Historische Implikationen und ideologische Enjeux

Markus Messling (Potsdam)
Text und Bestimmung. Determinismus und Rassenlogik in der Philologie

Rukmini Bhaya Nair (Delhi)
Philological Angst: Or How the Cognitive Categories of Census, Caste and Race Still Inform the Narrative of 21st Century India

Christopher M. Hutton (Hong Kong)
Fictions of Affinity and the Aryan Paradigm

Wort: Umbrüche – Klassifikation – Determinierung

Ottmar Ette (Potsdam)
Wörter – Mächte – Stämme. Cornelius de Pauw und der Disput um eine neue Welt

Jürgen Trabant (Berlin / Bremen)
Alexander von Humboldt über Erdgewalt und Geisteskraft in der Sprache

José María González García (Madrid)
Latin America in the 18th Century: Between the “Casta Paintings” Racism and the “Whitening” of the Population

Stefano Gensini (Roma)
Language, Race and Nation in Italian Culture from the late 18th to the mid 19th Century

Macht: Zivilisation – Natur – Rasse

Céline Trautmann-Waller (Paris)
Die Humboldtianer Heymann Steinthal und August Friedrich Pott: Philologie und Antirassismus?

Suzanne L. Marchand (Baton Rouge)
Race and Religion in the Novels of Georg Ebers

Sarga Moussa (Paris / Lyon)
Le langage des Noirs dans l’"Essai sur l’inégalité des races humaines" de Gobineau: Sensation et création

Gesine Müller (Potsdam)
“La littérature jaune”. Gustave d’Alaux und die frühen Zeugnisse haitianischer Literaturgeschichtsschreibung

Philipp Krämer (Potsdam)
Kreolische Philologie und ‚raciologie appliquée‘ bei Charles Baissac

Stamm: Genealogie – Mythos – Fiktion

Maria Selig (Regensburg)
Sprachtypologie und Rassismus? Zur typologisch-genealogischen Sprachbetrachtung bei August Wilhelm Schlegel

Wulf Oesterreicher (München)
“Negerhandel, schnöde Gewinnsucht und lächerlicher Farbenstolz” −
Nationalismus, Ethnozentrismus und Rassismus in der Sprachforschung des 19. Jahrhunderts

Markus A. Lenz (Potsdam)
Paolo Marzolo und Giacomo Lignana: Evolutionstheorie und Darwinismus in der italienischen Philologie des 19. Jahrhunderts

Ursula Bähler (Zürich)
De la volonté d’échapper au discours racial et des difficultés d’y parvenir : Le cas de Gaston Paris

Wolfgang Asholt (Osnabrück)
Rassismus in der Literaturgeschichtsschreibung am Ende des 19. Jahrhunderts? Von Brunetière zu Lanson

Angaben zu den Beiträgern

Personenregister


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Markus Messling
Erstellungsdatum
Montag, 07. Januar 2013, 20:25 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 13. Januar 2013, 11:26 Uhr