Von Dante zu Ionesco. Literarische Geschichte des modernen Menschen in Italien und Frankreich, 3 Bde, (Monographie)

Bd. 1: Dante, Petrarca, Boccaccio, Machiavelli, Ariost, Tasso,


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Paul Geyer

Verlag
Olms
Stadt
Hildesheim, Zürich, New York
Publikationsdatum
2013
Auflage
1
Weiterführender Link
http://www.olms.de/pcgi/a.cgi?ausgabe=index&T=1370859192914{haupt_olms=http://www.olms.de/artikel_23006.ahtml?T=1370859192914}
ISBN
978-3-487-14910-3 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Subjektgeschichte, Tasso, Ariost, Machiavelli, Boccaccio, Petrarca, Dante

Exposé

Dieses dreibändige Werk erzählt die Geschichte des modernen Menschen in der italienischen und französischen Literatur. Der erste Band präsentiert die wirkmächtigsten Werke der italienischen Literatur zwischen dem 14. und dem 16. Jahrhundert, als Italien die führende Kulturnation Europas war: Dantes Göttliche Komödie, Petrarcas Liederbuch, Boccaccios Dekameron, Machiavellis Fürst und seine Komödie Mandragola, Ariosts Wahnsinnigen Roland und Tassos Befreiung Jerusalems.
Leitfaden der Interpretationen − ihre Vision − ist, den Ursprüngen unserer modernen europäischen Identität nachzuforschen, die durch diese avantgardistischen Werke maßgeblich mitgestaltet worden ist.
Die moderne europäische Kultur ist die einzige Weltkultur, die ein ironisch-sentimentalisches Verhältnis zu sich selbst und zu ihrem kulturellen Erbe entwickelt hat. Darin liegt ihre Unverwechselbarkeit und ihre Würde. Der moderne europäische Mensch steht immer zugleich innerhalb wie auch außerhalb seiner (eigenen) kulturellen Tradition.
Die Geschichte des Menschen, seine Lebens- und Bewusstseinswelten spiegeln sich am eindringlichsten in der Literatur. Literatur ist eines der wichtigsten Medien der Geschichte der modernen Subjektivität und ihr kritisches kulturelles Gedächtnis.
Das literarische Gedächtnis Europas lehrt Respekt vor der Einzigartigkeit des Individuums, leistet Widerstand gegen die Durchrationalisierung der menschlichen Lebenspraxis und stiftet immaterielle Werte. Literatur erinnert an die Tragik und die Komik, an die Absurdität und die Erhabenheit des menschlichen Daseins.

Inhalt

Inhalt

Vorwort
Einleitung: Subjekt – Kultur – Literatur

Dantes Welt und Dantes Ich: La Divina Commedia
Dantes Welt
Das Zerbrechen von Dantes Welt
Der Triumphzug des Dichter-Ichs
Schluss

Petrarcas Ich und Petrarcas Du: Canzoniere
Raum und Zeit im Canzoniere
Themen
Systematik und Dialektik der Seelenvermögen
Begehren
Rationalität
Seele und »mente«
Amor
Ich
Lyrisches Ich
Schluss

Boccaccios Gesellschaft: Decameron
Poetik I: Die Rahmenerzählung
Poetik II: Interessante Interesselosigkeit
Karnevalesker Konservativismus
Aufhebung des Karnevalesken ins Kasuistische und in die Ironie
Verhandlung von Normsystemen
Poetik III: Funktionswandel der Kunst und des Künstlers
Schluss

Machiavellis Ethiken: Il Principe und Mandragola
Il Principe als Entwurf einer modernen politischen Ethik
Die Komödie Mandragola als Entwurf einer modernen Ethik
des Privaten
Schluss

Ariosts Umwertung aller Werte: Orlando Furioso
Danteparodie
Abstieg ins Inferno
Im Höllenkreis der Wollüstigen
Am Purgatorio vorbei
Im Irdischen Paradies
Auf dem Mond
Lethe, der Triumph des Todes und der Poesie
Das Karl-Roland-›Epos‹
Epenparodie
Kontingenz, Freiheit und Kunst
Dialektik der ›guten alten Zeit‹
Weibliche Emanzipation
Der Angelica-Orlando-›Roman‹
Angelica
Orlando
Schluss

Tassos Bewusstseinsroman: Gerusalemme Liberata
Zusammenfassung des Inhalts
Erzähler – Leser – Fiktionalität
Realismus
Der Strom der Zeit
Auflösung der Zentralperspektive
Bewusstseinsanalyse
Armida
Psychologische Erklärung des Wunderbaren
Differenzierte Charakterdarstellung, Relativierung kultureller
Differenzen
Entmythologisierung des Krieges
Schluss

Von Dante zu Tasso – Ein Resümee

Bildnachweise
Schriftenverzeichnis
Index Nominum


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Paul Geyer
Erstellungsdatum
Donnerstag, 13. Juni 2013, 10:29 Uhr
Letzte Änderung
Donnerstag, 13. Juni 2013, 10:29 Uhr