LebensMittel (Sammelband)

Essen und Trinken in den Künsten und Kulturen


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Ottmar Ette Ottmar Ette Yvette Sánchez Veronika Sellier

Verlag
diaphanes
Stadt
Berlin
Publikationsdatum
2013
Auflage
1
Weiterführender Link
http://www.diaphanes.net/titel/lebensmittel-1891
ISBN
978-3-03734-381-4 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend, Portugiesisch, Spanisch, Italienisch, Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Lebenswissen, Literaturen der Welt

Exposé

In welchem Sinne sind die Künste, sind die Literaturen der Welt Mittel zum Leben im Leben, aber auch Mittel und Medien des Lebens selbst? Kein Zweifel: Literatur bzw. Kunst ist, weil sie mehr ist, als sie ist. Aber muss man dann nicht auch die Frage stellen: Was sie isst? Ist sie denn nicht, was sie isst? Was wäre die Literatur, was wäre die Kunst ohne das, was sie sich auf philosophischer, literarisch-intertextueller, naturgeschichtlicher oder naturwissenschaftlicher Ebene einverleibt, ja in sich hineinstopft? Ein verschiedenste Disziplinen querender Polylog unterschiedlicher Bereiche von Lebenswissen sucht den Weg für neue transdisziplinäre Forschungsfelder zu eröffnen. Die Grundsubstanz Nahrung als elementare Schnittstelle zwischen Kultur und Leben soll zur existentiellen Mitte des Lebens gelangen.

Inhalt

Ottmar Ette, Yvette Sánchez, Veronika Sellier: Zur Einführung

Felix Philipp Ingold:
Lesehunger und Textessen. Ein minimalistischer Versuch vor Tisch

Ottmar Ette:
LebensMitte(l) Literatur

Joseph Jurt:
Über das Essen schreiben. Die Ausbildung eines kulturellen gastronomischen Feldes in Frankreich

Dietrich Scholler:
Vom Leben der Lebensmittel in Zolas »Le ventre de Paris«

Yvette Sánchez:
Ohne Literatur kein Daiquiri. Enrique Vila-Matas’ Konsultation literarischer Klassiker für die praktischen Dinge des Lebens

Leonhard Fuest:
Materia Cruda. Zur Essentialität des ›poetopharmakon‹

Gesine Müller:
Vom Hunger nach Guaven und Goethe. Literatur als LebensMittel in der kolonialen Karibik

André Blum:
Essen: Vom Lebensmittel zur Leidensquelle

Hartmann Römer:
Essen diesseits des Diskurses: Seinsbezug vs. Ontophobie

Regula Bochsler:
»Profitieren Sie heute schon von der Zukunft« Die Amerikanisierung des Schweizer Lebensmittelhandels durch die Migros

Hansmartin Siegrist:
»You…you eat like a bird!«: Der Suspense der Leib-Speisen von Alfred Hitchcock

Beate Ochsner:
Lebens-Mitte oder Lebens-Mittel? – Zur Produktion von Fettleibigkeit in Film und Fernsehen

Harald Lemke:
Gastrosophische Ästhetik und das Essen in der zeitgenössischen Kunst

Judith Welter:
Leben als Mittel zur Kunst? Über das Aufbewahren von Lebensmitteln im Museum

Katja Jug:
Ich werde mein eigener Hermes sein. Eine jugoslawische Reise. Auszug aus dem gleichnamigen Künstlerbuch

Gabriel Vetter:
The Big Lebauchski

Wencke Schmid, Veronika Sellier:
Im Reich der Rosentorte

Margret Kreidl:
DER KÜCHENTISCH IST MEIN SCHREIBTISCH


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Ottmar Ette
Erstellungsdatum
Donnerstag, 13. Juni 2013, 10:20 Uhr
Letzte Änderung
Donnerstag, 13. Juni 2013, 10:20 Uhr