Roland Barthes (Sonstiges)

Eine intellektuelle Biographie


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Ottmar Ette

Publikationsdatum
1998
Weiterführender Link
http://www.uni-potsdam.de/romanistik/ette/ette/publikationen/pub_mono-1998.html
Thematik nach Sprachen
Französisch
Disziplin(en)
Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Universität Mexiko-Stadt (UAM), Universität Bayreuth, Universität Eichstätt, Biografie, Roland Barthes

Exposé

Der vorliegende Band entstand in Zusammenhang mit Lehrveranstaltungen, die ich während der vergangenen Jahre an den Universitäten Eichstätt, Bayreuth und Mexiko-Stadt (UAM) angeboten habe. Den Teilnehmern dieser Veranstaltungen verdanke ich zahlreiche kritische Kommentare und Anregungen – und die Überzeugung, daß die Schriften Roland Barthes’ aktueller denn je sind, ja mehr noch: daß sein Denken in vielen seiner Facetten bis heute noch nicht aus-gedacht ist.

Roland Barthes’ Bedeutung wächst. Dies verdeutlicht auch die neue französische Werkausgabe. Doch könnte gerade sie durch die Fülle der dargebotenen Materialien eine Gefahr in sich bergen: die einer sich bereits abzeichnenden Zersplitterung in den Essayisten, den Kunstkritiker, den Semiologen, den Kulturkritiker, den Literaturwissenschaftler, den Gesellschaftskritiker, den Narratologen, den Theaterkritiker, den Literaturtheoretiker, Filmkritiker, Romancier oder Philosophen Roland Barthes. So könnten die Oeuvres Complètes paradoxerweise den Blick für das Gesamtwerk verstellen, weil sie für jeden dieser Aspekte reichhaltiges Material bereitstellen, das detaillierter Untersuchungen noch harrt. Einer Aufsplitterung von Barthes’ Schaffen in einzelne Teilbereiche versucht der vorliegende Band entgegenzuarbeiten. Er bezieht ebenso die Buchpublikationen, auf die sich das Forschungsinteresse bislang konzentrierte, wie die zu Lebzeiten Barthes’ noch nicht in Buchform veröffentlichten Schriften ein, ja weist gerade diesen ein besonderes Gewicht zu. Musik, Malerei und Photographie sollen als künstlerische Praktiken in ihren vielfältigen Bezügen in ein Verhältnis zur Textualität gesetzt werden, das stets dem Gesamtwerk Rechnung trägt. Der Verfasser hofft, damit zugleich einen Beitrag zur Vermittlung französischen Denkens nach Deutschland leisten zu können.

Wintershof, am 26. März 1995

Ottmar Ette


Anmerkungen

Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag (edition suhrkamp 2077) 1998

522 Seiten

Ausgezeichnet mit dem Forschungspreis 2001 für Romanistische Literaturwissenschaft zu Ehren von Hugo Friedrich und Erich Köhler der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. in Verbindung mit den Universitäten Basel, Mulhouse und Strasbourg

Ersteller des Eintrags
Ottmar Ette
Erstellungsdatum
Montag, 01. März 2010, 09:44 Uhr
Letzte Änderung
Montag, 01. März 2010, 09:44 Uhr