Horizonte der Humboldt-Forschung (Sammelband)

Natur, Kultur, Schreiben


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Julian Drews Ottmar Ette

Verlag
Olms
Stadt
Hildesheim
Publikationsdatum
2016
Auflage
1
Reihe
Potsdamer inter- und transkulturelle Texte (POINTE), 16
ISBN
978-3-487-15443-5 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Humboldt

Exposé

Alexander von Humboldt gehört um 1810 zu den bekanntesten Wissenschaftlern der Welt. Sein Ruhm beruht in hohem Maß auf seiner Amerikanischen Reise (1799–1804). Seit dem Ankauf der Amerikanischen Reisetagebücher durch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz im Jahr 2013 hat die Humboldt-Forschung auf verschiedenen Ebenen neue Impulse erhalten. Inhaltlich bieten die Tagebücher reiches Material u. a. für die Wissenschaftsgeschichte, für die Literaturwissenschaft sowie für Kunst- und Kulturwissenschaften. Die Arbeit mit Manuskripten wirft gleichzeitig Fragen der Erfassung, der Materialität und der Edition auf. Schließlich wird durch die jüngst begonnenen Forschungs-, Sicherungs- und Editionsprojekte die Beschäftigung mit Humboldt auch institutionell intensiviert. Die Beiträge des vorliegenden Bandes spiegeln den engen Zusammenhang all dieser Perspektiven wider und nähern sich Humboldt in seinem Schreiben zwischen Natur- und Kulturwissenschaft als einem hochaktuellen Denker.

Inhalt


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Julian Drews
Erstellungsdatum
Donnerstag, 11. August 2016, 09:46 Uhr
Letzte Änderung
Freitag, 12. August 2016, 19:23 Uhr