Romanische Forschungen (Zeitschriftenheft)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Franz Lebsanft Cornelia Ruhe

Publikationsdatum
März 2018
Jahrgang
130
Nummer
1
Weiterführender Link
www.klostermann.de/RoFo
ISSN
0035-8126
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft

Exposé

Die Romanischen Forschungen wurden 1883 von Karl Vollmöller gegründet und sind somit eine der ältesten deutschen Fachzeitschriften. Ihr Gegenstand sind die romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen von den Anfängen bis zur Gegenwart. Herausgeber und Beirat pflegen die Verbindung von Sprach- und Literaturwissenschaft und bevorzugen Beiträge und Rezensionen mit einer gesamtromanischen Fragestellung. Die Publikationssprachen sind außer allen romanischen Sprachen das Deutsche und Englische. Die hohe Qualität der Beiträge wird durch ein strenges peer-review-Verfahren gewährleistet.

Inhalt

Aufsätze

Hummel, Martin: Éléments d’une diachronie grammaticographique et normative de l’adverbe français accompagnés de trois méthodes pour mesurer l’effet du discours normatif sur l’usage
Weiser, Jutta: Pagane Mythen im auto sacramental. Zur transkulturellen Poetik in Sor Juanas El divino Narciso und seiner loa (mit einem Seitenblick auf Calderóns El divino Orfeo)

Miszelle
De Senarclens, Vanessa: Mose im postrevolutionären Frankreich. Der Prophet des Alten Testaments als Erinnerungsfigur im apologetischen, erzählerischen und dramatischen Werk Chateaubriands

Rezensionen
Chevrel, Yves/Annie Cointre/Yen-Maï Tran-Gervat (Hg.): Histoire des traductions en langue francaise. XVIIe et XVIIIe siècle. (1610-1815) (Andreas Gipper)
Tacke, Felix: Sprache und Raum in der Romania. Fallstudien zu Belgien, Frankreich, der Schweiz und Spanien (Hans Goebl)
Villa-García, Julio: The Syntax of Multiple-que Sentences in Spanish: Along the Left Periphery (Anna Kocher)

Kurzrezensionen
Bernard, Mathilde/Alexandre Gefen/Carole Talon-Hugon (Hg.): Dictionnaire Arts et Émotions (Thomas Hunkeler)
Dufief, Pierre-Jean (Hg.): La Littérature française et les philosophes (Gisela Schlüter)
Garbisu Buesa, Margarita: The Criterion y la cultura española. Poesía, música y crítica de la Edad de Plata en el Londres de entreguerras (Frank-Rutger Hausmann)
House, Juliane: Translation as Communication across Languages and Cultures (Jörn Albrecht)
Imhof, Maria: Schneller als der Schein. Theatralität und Beschleunigung in der spanischen Romantik (David Klein)
Krumenacker, Yves /Boris Noguès (Hg.): Protestantisme et éducation dans la France moderne (Béatrice Jakobs)
López García, María:_ Nosotros, vosotros, ellos_. La variedad rioplatense en los manuales escolares (Sebastian Greußlich)
Lubrich, Naomi: Die Feder des Schriftstellers – Mode im Roman des französischen Realismus (Philipp Lammers)
Lustig, Bette H.: The Concept of the Soul in Marcel Proust: Homophilia, Misogyny and the Time-Memory Correlative (Adam Watt)
Messling, Markus: Gebeugter Geist: Rassismus und Erkenntnis in der modernen europäischen Philologie (Guy G. Stroumsa)
Moret-Jankus, Pauline: Race et imaginaire biologique chez Proust (Judith Kasper)
Rabaté, Jean-Michel: Think, pig! und François Bruzzo: Samuel Beckett. Landes, rives et rivages en 19 glanures… au nom de la beauté (Bernard-Olivier Posse)
Rothauge, Caroline: Zweite Republik, Spanischer Bürgerkrieg und frühe Franco-Diktatur in Film und Fernsehen. Erinnerungskulturen und Geschichtsdarstellungen in Spanien zwischen 1996 und 2011 (Inge Beisel)
Ruhe, Ernstpeter: Une œuvre mobile. Aimé Césaire dans les pays germanophones (1950-2015) (Meggan Girardin)
Seng, Helmut /Irene M. Weiss (Hg.): Bukoliasmos. Antike Hirtendichtung und neuzeitliche Transformationen (Victor Ferretti)
Tortora, Christina: A Comparative Grammar of Borgomanerese (Marc-Olivier Hinzelin)
Wallace, David (Hg.): Europe. A Literary History 1348-1418 (Franziska Meier)


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Marion Juhas
Erstellungsdatum
Donnerstag, 29. März 2018, 10:32 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 31. März 2018, 14:07 Uhr