Zwischen Institution und Individuum. Inszenierung von Adoleszenz in den Filmen von François Truffaut und Louis Malle (Monographie)


Allgemeine Angaben

Autor(en)

Verena Richter

Verlag
Fink
Stadt
Paderborn
Stadt der Hochschule
Eichstätt
Publikationsdatum
2019
Abgabedatum
2016
Auflage
1
Weiterführender Link
https://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-6322-7.html
ISBN
978-3-7705-6322-7 ( im KVK suchen )
Thematik nach Sprachen
Französisch
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Raum im Film, Lotman Jurij M., Autorenkino, Adoleszenzroman, Coming-of-Age-Film, Adoleszenzfilm, Malle Louis, Truffaut François

Betreuer

Christian Wehr


Exposé

Abseits des Blicks der Erwachsenen und auf Augenhöhe des Heranwachsenden – damit sind François Truffaut und im Anschluss Louis Malle wegweisend für ein bis heute zentrales Thema des französischen Autorenkinos: die Adoleszenz.
Anhand der Filme beider Regisseure werden die filmgeschichtliche Entwicklung sowie die zentralen ästhetischen Verfahren dieses bisher kaum beachteten Schlüsselthemas des cinéma d’auteur sinnfällig. So beleuchtet die Arbeit insbesondere die diskursbegründende Rolle von Truffauts Debüt für eine moderne Darstellung Heranwachsender. Zugleich erarbeitet die Autorin eine „Topologie der Adoleszenz“: Räumliche Modellierungen in den als sekundäre Weltmodellierungen verstandenen filmischen Texten werden hierbei einerseits auf die narrative Tradition des Entwicklungsromans sowie andererseits auf die seit dem 19. Jahrhundert bestehende „Anormalisierung“ dieser Altersphase zurückbezogen.

Inhalt

0. Einleitung

1. Zur Begriffsgeschichte von Jugend und Adoleszenz
1.1. Jugend und Adoleszenz zwischen Vormoderne und Moderne
1.2. Adoleszenz und die Formierung der Disziplinargesellschaft

2. Vom Adoleszenzroman zum Adoleszenzfilm: zur Genealogie eines filmischen Genres
2.1. Der Adoleszenzroman
2.2. Exkurs: Blick und Erleben des Adoleszenten im Film
2.3. Der Adoleszenzfilm in Frankreich

3. Theoretische Bezugspunkte der Filmlektüren
3.1. Initiation und Initiationsreise
3.2. Disziplin und assujettissement
3.3. Ödipale Passage
3.4. Zur Topologie der Adoleszenz
3.4.1. Exkurs: Raum und Film
3.4.2. Heterotopien
3.4.3. Chronotopoi
3.4.4. Semiosphäre

4. Überleitung zu den Filmlektüren

5. Les Quatre cents coups (1958/59):
Zur »Anormalisierung« und Disziplinierung der Adoleszenz
5.1. Der Blick des Adoleszenten
5.2. Disziplinarraum, assujettissement und die adoleszente Krisenhaftigkeit
5.3. Unruhefaktor Schulklasse
5.4. Fragmentarische Initiationsgeschichte
5.5. Evasionen ins Imaginäre

6. L’Enfant sauvage (1969/70):
Zu den epistemologischen Voraussetzungen der Adoleszenz
6.1. Le Sauvage de l’Aveyron: vom letzten Wilden zum ersten Autisten
6.2. Vom Natur- zum Menschenkind I: ein sensualistisches Erziehungsexperiment
6.3. Vom Natur- zum Menschenkind II: das Reale, das Imaginäre, das Symbolische
6.4. Ein »autistisches« Bild: Victor im filmischen Blick Fernand Delignys
6.5. Inszenierte Ambivalenzen: zur doppelten Fokalisierung des Films
6.6. Zwischen Natur und Kultur: semantische Räume und Grenzüberschreitung

7. Le Souffle au cœur (1970/71):
Adoleszenz und die Infragestellung instituierter Strukturen
7.1. Text und Kontext: zur Entstehung des Films
7.2. Von Vätern und Müttern: Figurencharakterisierung
7.3. „Tu viendras me dire ‚bonsoir‘ ?“: Laurent und Clara
7.4. Krisenheterotopien und »Herzflimmern«
7.5. Inzesttabu und 68er-Heterotopie

8. Lacombe Lucien (1973/1974):
Adoleszenz innerhalb krisenhafter sozialer Strukturen
8.1. Zur Genese des Films: von der »Banalität des Bösen« zum parabolischen Adoleszenzfilm
8.2. Adoleszenz als Entwicklungsspielraum
8.3. Luciens Sekundärsozialisation
8.4. Neue Sozialisationsräume
8.5. Chronotopoi des Weges und der Schwelle
8.6. Gelingen und Scheitern: die Realisierung zweier Möglichkeiten

9. Au revoir les enfants (1987):
Ein notwendiger Entfaltungsraum der Adoleszenz
9.1. Mises en abyme als Form thematischer Selbstreflexivität
9.2. Identitätssuche: der Andere im Selbst
9.3. Initiationsreise und verblasste Heterotopie
9.4. „Jusqu’à la fin de ma vie…“: Juliens und Louis’ »Urszene«

10. Schlussbetrachtung und Ausblick


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Verena Richter
Erstellungsdatum
Mittwoch, 15. Mai 2019, 14:10 Uhr
Letzte Änderung
Sonntag, 19. Mai 2019, 13:20 Uhr