Romanische Forschungen (Zeitschriftenheft)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Franz Lebsanft Cornelia Ruhe

Publikationsdatum
Juni 2019
Jahrgang
131
Nummer
2
Weiterführender Link
https://www.klostermann.de/Zeitschriften/Romanische-Forschungen
ISSN
0035-8126
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft

Exposé

Die Romanischen Forschungen wurden 1883 von Karl Vollmöller gegründet und sind somit eine der ältesten deutschen Fachzeitschriften. Ihr Gegenstand sind die romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen von den Anfängen bis zur Gegenwart. Herausgeber und Beirat pflegen die Verbindung von Sprach- und Literaturwissenschaft und bevorzugen Beiträge und Rezensionen mit einer gesamtromanischen Fragestellung. Die Publikationssprachen sind außer allen romanischen Sprachen das Deutsche und Englische. Die hohe Qualität der Beiträge wird durch ein strenges peer-review-Verfahren gewährleistet.

Inhalt

Aufsätze
Hummel, Martin: The Third Way: Prepositional Adverbials in the Diachrony of Romance (Part One)
Fernández, Hans: Imaginación marina y archipélica de Raúl Ruiz. Les trois couronnes du matelot (1983)
Warholm Haugen, Marius: (Re)porter en substance. Forme et fonction de la micro-relation de voyage dans la Gazette de France (1762–1792)

Rezensionen
Baker, Craig/Marcello Barbato/Mattia Cavagna/Yan Greub (Hg.): L’Ombre de Joseph Bédier. Théorie et pratique éditoriales au XXe siècle (Frank-Rutger Hausmann)
Barbato, Marcello: Le lingue romanze. Profilo storico-comparativo (Harro Stammerjohann)
Burnautzki, Sarah/Frederik Kiparski/Raphaël Thierry/Maria Zannini (Hg.): Dealing with Authorship. Authors between Texts, Editors and Public Discourses (Hanna Nohe)
Dante Alighieri: La Divina Commedia. A cura di Enrico Malato und Dizionario della Divina Commedia. A cura di Enrico Malato (Thomas Brückner)
Ducournau, Claire: La fabrique des classiques africains. Ecrivains d’Afrique subsaharienne francophone (1960–2012) (Manfred Loimeier)
Leonardi, Lino/Speranza Cerullo (Hg.): Tradurre dal latino nel Medioevo italiano. »Translatio studii« e procedure linguistiche (Raymund Wilhelm)
Petralia, Giuseppe/Marco Santagata (Hg.): Enrico VII, Dante e Pisa (Franziska Meier)

Dossier »Sprachkritik«
Dahmen, Wolfgang u.a. (Hg.): Sprachkritik und Sprachberatung in der Romania. Romanistisches Kolloquium XXX (Johannes Funk)
Funk, Johannes: Sprachkritik und Lexikographie. Eine vergleichende Untersuchung französischer und spanischer Wörterbücher mit dem Schwerpunkt auf den Akademiewörterbüchern (Judith Visser)

Kurzrezensionen
Acciarino, Damiano: Lettere sulle grottesche (1580–1581). Prefazione di Dorothea Scholl (Volker Kapp)
Dupuis, Gilles/Klaus-Dieter Ertler (Hg.): A la carte. Le roman québécois (2010–2015) (Marion Kühn)
Faulkner, Sally: Una historia del cine español. Cine y sociedad, 1910–2010 (Nuria Triana-Toribio)
Fleury, Claude: Les Mœurs des Israélites. Edition critique par Volker Kapp (René Sternke)
Helmich, Werner: Ästhetik der Mehrsprachigkeit. Zum Sprachwechsel in der neueren romanischen und deutschen Literatur (Monika Schmitz-Emans)
Huber, Marie: Un Purgatoire protestant? Essai sur l’état des âmes séparées des corps (Evelyne Sorlin)
Kopf, Martina/Sascha Seiler (Hg.): Komparatistische Blicke auf Lateinamerika und Europa (Mirjam Leuzinger)
Lachasse, Pierre (Hg.): André Gide, une question de décence (Paola Codazzi)
Mathieu-Castellani, Gisèle: Le Rossignol poète dans l’Antiquité et à la Renaissance (Evelyne Sorlin)


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Marion Juhas
Erstellungsdatum
Donnerstag, 20. Juni 2019, 12:49 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 22. Juni 2019, 18:17 Uhr