Romanische Forschungen (Zeitschriftenheft)


Allgemeine Angaben

Herausgeber

Franz Lebsanft Cornelia Ruhe

Publikationsdatum
September 2019
Jahrgang
131
Nummer
3
Weiterführender Link
https://www.klostermann.de/Zeitschriften/Romanische-Forschungen
ISSN
0035-8126
Thematik nach Sprachen
Sprachübergreifend
Disziplin(en)
Medien-/Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft

Exposé

Die Romanischen Forschungen wurden 1883 von Karl Vollmöller gegründet und sind somit eine der ältesten deutschen Fachzeitschriften. Ihr Gegenstand sind die romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen von den Anfängen bis zur Gegenwart. Herausgeber und Beirat pflegen die Verbindung von Sprach- und Literaturwissenschaft und bevorzugen Beiträge und Rezensionen mit einer gesamtromanischen Fragestellung. Die Publikationssprachen sind außer allen romanischen Sprachen das Deutsche und Englische. Die hohe Qualität der Beiträge wird durch ein strenges peer-review-Verfahren gewährleistet.

Inhalt

Aufsätze

Hummel, Martin: The Third Way. Prepositional Adverbials in the Diachrony of Romance (Second and Last Part)
Ellerbrock, Karl Philipp: Die Fabeln Jean de La Fontaines zwischen Enkomiastik und Herrscherkritik
Holler, Theresa: Natur als Protagonistin von Dantes Inferno. Von Erdbeben, Baumseelen und Tränenflüssen

Miszelle
Lebsanft, Franz: Tobler-Lommatzsch. Zum Abschluss des Altfranzösischen Wörterbuchs

Nachruf
Kabatek, Johannes: Jens Lüdtke (1941–2019)

Rezensionen
Albrecht, Jörn / René Métrich (Hg.): Manuel de traductologie. Berlin/Boston: De Gruyter (Désirée Cremer)
Capote Díaz, Virginia /Ángel Esteban (Hg.): Escribiendo la nación, habitando España. La narrativa colombiana desde el prisma transatlántico (Ana María Callejos Toro)
Carrillo Zeiter, Katja / Christoph Müller (Hg.): Historias e historietas: representaciones de la historia en el cómic latinoamericano actual (Lucas Berone)
Chas Aguión, Antonio (Hg.): Escritura y reescrituras en el entorno del ›Cancionero de Baena‹ (Stefano Neri)
Hahn, Kurt: Mentaler Gallizismus und transkulturelles Erzählen. Fallstudien zu einer französischen Genealogie der hispanoamerikanischen Narrativik im 19. Jahrhundert (Herrle Jessen)
Komorowska, Agnieszka: Scham und Schrift. Strategien literarischer Subjektkonstitution bei Duras, Goldschmidt und Ernaux (Wolfgang Asholt)
Trovato, Paolo: Everything You Always Wanted to Know about Lachmann’s Method. A Non-Standard Handbook of Genealogical Textual Criticism in the Age of Post-Structuralism, Cladistics, and Copy-Text (Craig Baker)

Kurzrezensionen
Bauer-Funke, Cerstin /Wilfried Floeck / Manfred Tietz (Hg.): Espacios en el teatro español y latinoamericano desde el siglo XIX hasta la actualidad (Benjamin Inal)
Bonilla Cerezo, Rafael /Ángel L. Luján Atienza (Hg.): Zoomaquias. Épica burlesca del siglo XVIII. Estudio y edición crítica (Jonathan Bradbury)
Cavaglion, Alberto: Verso la Terra Promessa. Scrittori italiani a Gerusalemme da Matilde Serao a Pier Paolo Pasolini (Tommaso Pepe)


Anmerkungen

keine

Ersteller des Eintrags
Marion Juhas
Erstellungsdatum
Donnerstag, 05. September 2019, 10:09 Uhr
Letzte Änderung
Samstag, 07. September 2019, 21:17 Uhr