Dr. Stella Lange

Sprachen
Italienisch Französisch
Fachgebiete
Medien-/Kulturwissenschaft Literaturwissenschaft
Forschungsfelder
cultural turns Europas Narrative Emotionsforschung
Meldungen

weitere Details

Lange, Stella (2016): Gefühle schwarz auf weiß. Implizieren, Beschreiben und Benennen von Emotionen im empfindsamen Briefroman um 1800, Heidelberg: Winter.

Lange, Stella (2014): „Emotion als Spur lesen“, in: Melchior, Luca/Göschl, Albert/Rieger, Rita/Fischer, Michaela/Voit, Andreea (Hg.): Spuren.Suche (in) der Romania. Beiträge zum XXVIII. Forum Junge Romanistik in Graz, Frankfurt a.M./Berlin/Brüssel: Peter Lang, 411–422.

Lange, Stella (2014a): „‚Tout l’univers est ici pour moi‘: Spatialization of Experience in Jean-Jacques Rousseau’s Julie ou La Nouvelle Héloïse“, in: Berning, Nora/ Schulte, Philipp/Schwanecke, Christine (Hg.): Experiencing Space – Spacing Experience. Concepts, Practices and Materialities, Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 93–110.

Lange, Stella M. (2014b): „Das Gespräch in seiner Inszenierung und Darstellung. Emotionales Sprechen im Briefroman zwischen rhetorischer und poetischer Praxis“, in: Rhetorik. Ein internationales Jahrbuch, Bd. 33, H.1, 97–113.

Kurz, Stefan/Lange, Stella (2012): „Der europäische Briefroman. Eine Auswahlbibliographie von den Anfängen bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts“, in: Stiening, Gideon/Vellusig, Robert (Hg.): Poetik des Briefromans. Wissen- und mediengeschichtliche Studien, Berlin/Boston: de Gruyter, 341–361.

Position
Wiss. Mitarbeiter
Hochschule / Institution
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Adresse
Innrain 52d
6060 Innsbruck
Österreich
Status bei romanistik.de
Mitglied
Erstellungsdatum
Donnerstag, 02. März 2017, 13:39 Uhr
Letzte Änderung
Mittwoch, 13. September 2017, 12:28 Uhr