Dr. Beatrice Schuchardt

Sprachen
Spanisch Französisch
Fachgebiete
Medien-/Kulturwissenschaft Literaturwissenschaft
Forschungsfelder
Frankophonie Epochen Gattungen Medien
Projekte
Publikationen
Meldungen

weitere Details

Aktuelle Forschungen

  • Habilitationsprojekt: Ökonomie in spanischen Komödien der Spätaufklärung (Einreichung in 09/2019)
  • Projekt: ProtagonistInnen der Produktion in den Peripherien der europäischen Aufklärung; Tagung, 6.-9. Nov. 2019, Universität Münster: Staging male and female entrepreneurs, craftspeople and workers in preindustrial Spanish and European economic tracts, literature and press (1700–1800)
  • Projekt:Lateinamerikanische Medienikonen: Che Guevara, Frida Kahlo, Eva Perón

Weitere Forschungsschwerpunkte

  • Frankophonie und Postcolonial Studies: Weibliches Schreiben im Kontext von Exil und Migration in der algerischen und quebecoisen Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts.
  • Die Bedeutung des Transmedialen für historiographisches und autobiographisches Schreiben in postkolonialen Kontexten
  • Orientalismus und Exotismus in frankophonen Hippie-Reiseberichten

Assoziationen und Mitgliedschaften

  • Mitglied des Deutschen Hispanistenverbandes (DHV)
  • Mitglied des Deutschen Frankoromanistenverbandes (AFRA)
  • Mitglied der Asociación Internacional de Hispanistas (AIH)
  • Mitglied der Sociedad Española de Estudios del Siglo XVIII (SEES.XVIII)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts (DGEJ)
  • Mitglied des Instituto Feijoo de Estudios del Siglo XVIII (IFESXVIII)
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Frankophonen Forschungsseminars (FFSL) der Universität Leipzig
  • Membre du Comité Scientifique de la collection TRANSVERSALITÉ. Études et recherches sur les transitions, oscillations et interstices littéraires, transculturels et transdisciplinaires (Harmattan, Paris)

Publikationen

Monografien

Schuchardt, Beatrice (2006): Schreiben auf der Grenze. Postkoloniale Geschichtsbilder bei Assia Djebar. Köln et al.: Böhlau 2006.

Herausgeberschaften

Schuchardt, Beatrice/Urban, Urs (Hrsgg.) (2014): Handel – Handlung – Verhandlung. Theater und Ökonomie in der frühen Neuzeit in Spanien, Bielefeld: transcript.

Schuchardt, Beatrice/Brohm, Heike/Gerling, Vera/Goldammer, Björn (Hrssg.) (2008): das andere denken, schreiben, sehen. Aufsätze von Vittoria Borsò, Bielefeld: transcript.

Aufsätze

  • (2019): “The Figures of the Honorouble Merchant and the Philantropic Entrepreneur-Paternalist in Eighteenth-Century Spanish Sentimental Comedies”, in: Strosetzki, Christoph/Lütge, Christoph (Hrsg.), The Honourable Merchant – Between Modesty and Risk-Tasking, Cham: Springer, S. 119-142.
  • (2018): “La figura del mercader honrado en el contexto de la comedia sentimental española del siglo XVIII: el ejemplo de El hombre agradecido (1796) de Comella”, in: Strosetzki, Christoph (Hrsg.), El poder de la economía: la imagen de los mercaderes y el comercio en el mundo hispánico de la Edad Moderna, Madrid: Vervuert, S. 353-372.
  • (2018): “Freundschaft und die Ökonomie der Affekte in sentimentalen Komödien der spanischen Aufklärung”, in: Schlünder, Susanne/Stahl, Andrea (Hrsgg.), Affektökonomien im 18. Jahrhundert, München: Fink, S. 259-280.
  • (2018): “HLM und RER. Französischer Hip-Hop und Slam im Kräftefeld von Peripherie und Zentrum”, in: Hülk, Walburga/Schwerter, Stephanie (Hrsgg.), Mauern, Grenzen, Zonen. Geteilte Städte in Literatur und Film, Heidelberg: Winter, S. 145-166.
  • (2017): “Las Indias como espacio de oportunidades económicas en el teatro español del siglo XVIII: de comerciantes y empresarios”, in: Heras, Natalia/Lorenzo Álvarez, Elena de (Hrsgg.), España y el continente americano en el siglo XVIII, Madrid: Ediciones Trea, S. 197-214.
  • (2017): “Ehrbarkeit und ökonomisches Handeln im spanischen Theaters des 18. Jahrhunderts: Der Kaufmann und der Fabrikant”, in: Lütge, Christoph/Strosetzki, Christoph (Hrsgg.), Zwischen Bescheidenheit und Risiko. Der ehrbare Kaufmann im Fokus der Kulturen, Wiesbaden: Springer, S. 125-150.
  • (2016): "Économies amoureuses: homologies structurales dans les comédies espagnoles et françaises du XVIIIe siècle (Moratín, Iriarte, Destouches et Marivaux) ", in:_ L’homme et la société_ 200, 2 (2016), S. 171-187.
  • (2015) “Fe y prosperidad. Sobre la conexión entre lo religioso y lo ecónomico en La industriosa madrileña y El fabricante de Olot (1789) de Francisco Durán”, in: Ebenhoch, Markus/Österbaur, Veronika (Hrsgg.), La religión, las letras y las luces: El factor religioso en la Ilustración española e hispanoamericana, Frankfurt/Main: Peter Lang, S. 109-122.
  • (2015) “Collage zwischen Resistenz und Vereinnahmung. Filmische Transpositionen des Kahlo-Gemäldes Allá cuelga mi vestido in Julie Taymors Film Frida (2002)”, in: Tschilschke, Christian von/ Cedeño Rojas, Maribel / Maurer Queipo, Isabel (Hrsgg.), Lateinamerikanisches Kino der Gegenwart. Themen, Genres / Stile, RegisseurInnen, Tübingen: Stauffenburg 2015, S. 139-162.
  • (2014): “Collage entre resistencia y apropriación: Transposiciones cinematográficas del cuadro Allá cuelga mi vestido de Frida Kahlo en el filme Frida de Julie Taymor”, in: Ceballos, René/de Toro, Alfonso (Hrsgg.), Frida Kahlo ‘revisitada’. Estrategias transmediales – transculturales – transmediales, Hildesheim: Olms, S. 91-113.
  • (2014): "Von petimetres und petimetras. Strukturen von Ökonomie und Verschwendung in Nicolás Fernández de Moratíns La petimetra (1762) und Tomás de Iriartes El señorito mimado (1787), in: dies./Urs Urban (Hrsgg.): Handlung, Verhandlung. Theater und Ökonomie in der frühen Neuzeit in Spanien, Bielefeld: transcript, S. 269-282.
  • (2013): “Cultural Crossover: Interculturality”, in: Maurer Queipo, Isabel (Hrsg.), Directory of World Cinema. Latin America, Vol. 17, Bristol: Intellect Books, S. 28-29.
  • (2013): “Frida”, in: Maurer Queipo, Isabel (Hrsg.), Directory of World Cinema. Latin America, Vol. 17, Bristol: Intellect Books, S. 202-203.
  • (2013): "Transmedial text-image relationships: The dance figure as a manifestation of ‘literary imagery’ in 19th century Spanish Costumbrismo. The example of Serafín Estébañez Calderon“, in: de Toro, Alfonso (Hrsg.), TRANSLATIO: Transmedialité et transculturalité en littérature, peinture, photographie et au cinéma, Hildesheim: Olms, S. 207-226.
  • (2012): “Adaptaciones (trans-)mediales de la obra de Frida Kahlo: Entre apropriación y resistencia”, in: Gronemann, Claudia/Sieber, Cornelia (Hrsgg.),_ Frida Kahlo: Fiestas infinitas de máscara: actos performativos de feminidad y masculinidad en México_, Hildesheim: Olms, S. 63-79.
  • (2011): “La mémoire tatouée d’Abdelkébir Khatibi comme auto-contour: signes nomades du corps et écriture autobiographique”, in: Expressions maghrébines 10: 1, S. 65-82.
  • (2010): “Migrierende Transkriptionen in Assia Djebars Les nuits de Strasbourg”, in: Kailuweit, Rolf/Pfänder, Stefan/Vetter, Dirk (Hrsgg.), Migration und Transkription – Frankreich, Europa, Lateinamerika, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag, S. 209-218.
  • (2010): “Manifestations de l’interstice dans La disparition de la langue française d’Assia Djebar”, in: Asholt, Wolfgang/Calle-Gruber, Mireille/Combe, Dominique (Hrsgg.), Assia Djebar, littérature et transmission. Colloque de Cerisy, 23.-30. juin 2008, Paris: Presses Sorbonne Nouvelle, S. 365-382.
  • (2010): “Hippies auf orientalistischen Reisen”, in: ROSA. Zeitschrift für Geschlechterforschung 40, S. 37-39.
  • (2010): “Der neue historische Politroman als hybrides Genre im postkolonialen Kontext: La disparition de la langue française von Assia Djebar”, in: Borsò, Vittoria/Liermann, Christiane/Merziger, Patrick (Hrsgg.), Die Macht des Populären. Politik und populäre Kultur im 20. Jahrhundert, Bielefeld: transcript, S. 165-188.
  • (2010): “La langue de la chair comme lieu de rencontre de l’altérité dans Les nuits de Strasbourg d’Assia Djebar”, in: Bensmaia, Réda/Gafaiti, Hafid/Toro, Alfonso de/Zekri, Khalid (Hrsgg.), Repenser le Maghreb et l’Europe. Hybidations – Métissages – Diasporisations. Paris: L’Harmattan, S. 183-200.
  • (2009): “Räume der Heimsuchung – Räume der Vertreibung im Werk Marie-Célie Agnants”, in Müller, Gesine/Stemmler, Susanne (Hrsgg.). Raum – Bewegung – Passage. Postkoloniale frankophone Literaturen, Tübingen: Narr 2009, S. 165-180.
  • (2008): “L’amour, la fantasia by Assia Djebar. A Postcolonial Staging of History and (Inter-)Media”, in: Arena Romanistica. Journal of Romance Studies, 2 (2008), S. 146-163.
  • (2008): “Reisen auf dem Hippie-Trail: Luc Vidals La route – mon journal de hippy”, in: Treskow, Isabella von/Tschilschke, Christian von (Hrsgg.). 1968 – 2008. Bilanz einer kulturellen Formation, Tübingen: Narr, S. 173-195.
  • (2008): “Fragmenter et faire flotter – À propos de l’esthétique postcoloniale de transition dans Femmes d’Alger dans leur appartement d’Assia Djebar”, in: Arend, Elisabeth/Reichardt, Dagmar/Richter, Elke (Hrsgg.). Histoires inventées – Etudes sur la représentation du passé dans les littératures francophones, Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 85-99.
  • (2008): “Surrealism goes Hollywood. Julie Taymors _ Frida_”, in: Lommel, Michael/Maurer-Queipo, Isabel/Roloff, Volker (Hrsgg.). Surrealismus und Film, Bielefeld: transcript, S. 251-269.
  • (2007): “Deux couleurs bleu: Opacité et différence dans Le livre d’Emma de Marie Célie Agnant”, in: Febel, Gisela/Struve, Karen/Ueckmann, Natascha (Hrsgg.). Écritures transculturelles. Kulturelle Differenz und Geschlechterdifferenz im franzoesischsprachigen Gegenwartsroman. Reihe: Cahiers lendemains. Tübingen: Gunter Narr 2007, S. 189-204.
  • (2005): “(Inter-)Mediale Transformationen von Geschichte in Marguerite Duras’ Hiroshima mon amour”, in: Klein, Christian et al. (Hrsgg.). Geschichtsbilder. Konstruktion – Reflektion – Transformation. Köln et al.: Böhlau, S. 311-336.
  • (2004): “Assia Djebars L’amour, la fantasia als postkoloniale Geschichts-Installation”, in: Ochsner, Beate/Sick, Franziska (Hrsgg.). Medium und Gedächtnis: Von der Überbietung der Grenze(n), Frankfurt a. M.: Peter Lang, S. 143-156.

Rezensionen

  • Lüsebrink, Hans-Jürgen/Sylvère Mbondobari (Hgg.): “Texts and the City: Villes coloniales, métropoles postcoloniales. Représentations littéraires, images médiatiques et regards croisés, Tübingen: Narr 2015”, in: Romanische Studien 5, S. 419-434
  • (2010): O’Riley, Michael: Postcolonial Haunting and Victimization. Assia Djebar’s New Novels, New York u.a.: Peter Lang 2007, in: Lendemains 35: 137, S. 149-153.

Vorträge

  • 05/2019: Moderation des X. Forschungstages Frankreich und Frankophonie, zus. mit Birgit Mertz-Baumgartner, Juliane Tauchnitz und Julia Pröll, Universität Innsbruck.
  • 09/2018: Interdisciplinary Workshop Economic Agency between Misfortune and Failure, Humboldt Universität, Berlin. Panel: Misfortune and Failure in Eighteenth Century Literature and Economics.
  • 06/2017: Internationale Tagung For what it’s worth. Challenging and negotiating value in literature and in economic theory, Universität Mannheim. Vortrag: “The value of luxury in 18th century Spain. Minor or major vice?”.
  • 10/2016: VI Congreso Internacional de la Sociedad Española de Estudios del Siglo XVIII:España y el continente americano en el siglo XVIII, Universidad Complutense, Madrid. Vortrag: “Discursos económicos y literarios sobre las Indias en el teatro español del siglo XVIII: De comerciantes y empresarios”. Sektion: Economía, comercio y hacienda.
  • 09/2016: Internationale Tagung: Villes divisées. Représentations, mémoires, réalités, Université de Valenciennes et du Hainaut-Cambrésis. Vortrag: “Paris centrifuge – Paris centripète: Passages entre centre et périphérie dans le Hip Hop et le Slam”. Leitung: Stephanie Schwerter.
  • 09/2016: X. Frankoromanistentag, Saarbrücken. Sektion_ Productivité performative-hybride-nomadique-frontalière_ von Alfonso de Toro, Annegret Richter und Juliane Tauchnitz.Vortrag : “Espaces diasporiques – labyrinthes urbaines : Traversée de frontières, zones de contacts, éclats de l’autrui”.
  • 07/2016: Tagung der Asosiación internacional de Hispanistas, Universität Münster. Vortrag: “Escenificaciones del hogar burgués en el teatro dieciochesco: espacio sentimental – espacio comercial”.
  • 04/2016: Ringvorlesung Mediale Kommunikation, Universität Mannheim. Vorlesung: “Kaufleute im spanischen Theaters des 18. Jahrhunderts: Von Menschenfreunden, versierten Ökonomen und Geizhälsen”.
  • 11/2015: Bewerbungsvortrag W1-Junioprofessur für romanische Kulturwissenschaft, Universität Osnabrück. Vortrag: “‘Just be hybrid‘. Ökonomisierungen des mexikanischen Día de los muertos im Kultur- und Medientransfer.” Listenplatz. Verfahren eingestellt.
  • 07/2015: XXIV. Romanistentag, Universität Mannheim. Sektion: Affektökonomien im 18. und 19. Jahrhundert (Frankreich, Spanien). Vortrag: “Freundschaft und Empfindsamkeit als Maximen ökonomischen Handelns in sentimentalen Komödien der spanischen Aufklärung.”
  • 11/2014: Workshop Gewalt und kollektive Erinnerung im 20./21. Jahrhundert: die mediale Verhandlung von Traumata in den romanischen Erinnerungskulturen von Silke Segler Messner (Hamburg), Roland Spiller (Frankfurt) und Isabella von Treskow (Regensburg). Vortrag: “Gewalt und Aphasie. Leerstellen, Strategien und Aporien in postkolonialen Romanen der Gegenwart.”
  • 11/2014: VII. Forschungstag Frankreich und Frankophonie, Universität Leipzig. Vortrag: “Ökonomie der Liebe. Strukturhomologien in französischen und spanischen Komödien des 18. Jahrhunderts. Destouches – Marivaux – Moratín – Iriarte.”
  • 09/2014: Tagung Der ehrbare Kaufmann zwischen Bescheidenheit und Risiko. Akademie für politische Bildung, Tutzing/Starnberger See. Vortrag: “Ehrbarkeit und ökonomisches Handeln anhand zweier Figurentypen des spanischen Theaters des 18. Jahrhunderts: Der Kaufmann und der Industrielle.”
  • 05/2013: Internationale Tagung_ Représentations littéraires et théories économiques: Études comparées_. Colloque Internationale, Université I Panthéon-Sorbonne. Vortrag: “Économie et discours amoureux dans le théâtre espagnol et français du XVIIIe siècle. Une étude comparée”.
  • 03/2013: Hispanistentag, Universität Münster. Sektion: Religiosos, ilustrados, científicos y literatos: El factor religioso en la Ilustración española y hispanoamericana. Vortrag: “Fe y prosperidad. Sobre la conexión entre la religiosidad y la aptitud ecónomica en el teatro español del siglo XVIII”.
  • 06/2012: Forschungstreffen des Projekts New Diasporas within Globalization. Inter-/Trans-Identity, Inter-/Trans-Nation, Hebrew University, Jerusalem. Vortrag: “In Migrants‘ Eyes: Metropolis as Diaspora in the Works on francophone Haitian authors Marie Célie Agnant and Marie Thérèse Colimon-Hall with an Excourse to Edwidge Danticat”.
  • 06/2011: Internationales Kolloquium_ Inter-/Transmedialität und -kulturalität in Literatur, Malerei, Photographie, Film_, Universität Leipzig. Vortrag: “Text becoming Image: Dancing Bodies and ‘Literary Iconicity’ in 19th Century Spanish Costumbrismo”.
  • 03/2011: Hispanistentag, Universität Passau. Sektionsleitung: Handel, Handlung, Verhandlung. Theater und Ökonomie in Spanien von der frühen Neuzeit bis zum Beginn der Moderne (16.-18. Jh.), zus. mit Urs Urban, Straßburg). Vortrag: “Von petimetras und petimetres. Strukturen einer Ökonomie der Verschwendung in neoklassizistischen Komödien des 18. Jahrhunderts”.
  • 06/2010: Tagung Strategien der Autorschaft, Universität Mannheim. Vortrag: “Männliche Diskurse der Ordnung im spanischen Theater des 18. Jahrhunderts”.
  • 05/2010: Internationales Kolloquium_ La pensée et les stratégies hybrides Abdelkébir Khatibi_, Université de Meknès/Marokko. Vortrag: “Le labyrinthe comme structure dans l’oeuvre de Khatibi: Résistances de l’espace urbain.”
  • 06/2009: Forschungskolloquium Blickpunkt Lateinamerika, Universität Mannheim. Vortrag: “Collage zwischen Aneignung und Resistenz: Frida Kahlos Allá cuelga mi vestido.”
  • 04/2009: Forschungstreffen II Frankreich und Frankophonie, Universität Leipzig. Vortrag: “Résistances de la voix. Marie-Célie Agnant et le droit à la différence.”
  • 11/2008: Internationales Kolloquium Frida Kahlo Revisited. Estrategias transmediales – transculturales – transmediales en la obra de Frida Kahlo, Universität Leipzig. Vortrag: “Traspasos fronterizos en la obra de Frida Kahlo.”
  • 10/2008: Bewerbungsvortrag W1-Junioprofessur für romanische Philologie, Universität Freiburg. Vortrag: “Bildlichkeit im spanischen Costumbrismo des 19. Jahrhunderts. Entwürfe nationaler Körperbilder bei Serafín Estébañez Calderón.” Listenplatz 2.
  • 09/2008: Frankromanistentag, Augsburg. Vortrag: “Leuchtende Farben, exotische Reize: Orientalismen im französischen Hippie-Reisebericht.”
  • 09/2008: Frankromanistentag, Augsburg. Vortrag: “La construction de l’espace dans l’oeuvre de Marie-Célie Agnant.”
  • 06/2008: Colloque Assia Djebar: littérature et transmission, Centre Culturel International de Cerisy-la-Salle. Vortrag: “Manifestations de l’interstice dans La disparition de la langue française d’Assia Djebar.”
  • 05/2008: Ringvorlesung Medien und Kulturbegegnungen: Transkulturalität und Visual Culture, FU Berlin. Vortrag: “Zur Verwendung von Bildern in den medialen Geschichtsdarstellungen Assis Djebars.”
  • 07/2007: VI. Forschungstreffen Lateinamerika / Iberische Halbinsel, Leipzig. Vortrag: “Surrealism goes Hollywood. Hybridität wider Willen in Julie Taymors Frida“”
  • 11/2006: Tagung Transcriptions et migrations. Freiburg. Vortrag: "Migrations transcrites: Assia Djebar.
  • 11/2006: Tag der Forschung, Düsseldorf. Vortrag: “Blurring the Borders. Transgression und Bilderrausch bei Frida Kahlo.”
  • 09/2006: Frankoromanistentag, Halle. Vortrag: “Différence culturelle et sexuelle dans Le livre d’Emma de Marie-Célie Agnant.”
  • 07/2006: Deutsch-Französisches Atelier Materialität der Produktion / Matérialité de la production, Düsseldorf. Vortrag: “Intermediale Produktionen von Materialität zwischen Bild und Text.”
  • 07/2005: Leeds Medieval Congress, Leeds/England. Vortrag:“Deconstructing Colonial Historiography in Assia Djebar. Postmodern concepts of the historical source.”
  • 03/2005: Europäisches Doktorandenkolloquium Transfigurationen der Macht. Politik, Vermittlung und Popularität, Menaggio/ Italien. Vortrag: “The New Historical Novel in Algeria. Link Between Political Criticism and Historical Deconstruction.”
  • 09/2004: Frankoromanistentag, Freiburg. Vortrag: “Fragmenter et faire flotter – Zur postkolonialen Ästhetik des Übergangs in Femmes d’Alger dans leur appartement von Assia Djebar.”
  • 06/2004: Forum junge Romanistik, Wuppertal. Vortrag: „Body Talk. Die Sprache des Leibes als Begegnungsraum der Alteritäten in Assia Djebars Les nuits de Strasbourg“
  • 09/2003: XXVIII. Deutscher Romanistentag, Kiel. Vortrag: “Assia Djebars L’amour, la fantasia als postkoloniale Geschichtsinstallation.”
  • 02/2003: Präsentation des Graduiertenkollegs Europäische Geschichtsdarstellungen an der Sapienza di Roma, Rom/Italien. Vortrag: “The New Historical Novel of the Maghreb. Inside and Outside Perspectives on European Historiography in Words and Images.”
Position
Wiss. Mitarbeiter
Hochschule / Institution
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Adresse
Bispinghof 3
48143 Münster
Deutschland
E-Mail-Adresse
schuchardt@uni-muenster.de
Webseite
https://www.uni-muenster.de/Romanistik/Organisation/Lehrende/Schuchardt/index.html
Status bei romanistik.de
Mitglied
Erstellungsdatum
Mittwoch, 09. Dezember 2009, 13:12 Uhr
Letzte Änderung
Donnerstag, 27. Juni 2019, 15:35 Uhr