Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Elke Mettinger, Margarete Rubik, Jörg Türschmann (Hg.): Rive Gauche. Paris as a site of avant-garde and cultural exchange in the 1920s. Amsterdam, New York 2010.
HiN - Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien. XI/21 (2010)
Olivier Moliner: Frankreichs Regionalsprachen im Parlament. Von der Pétition pour les langues provinciales 1870 zur Loi Deixonne 1951. Wien 2010.
Regina Gutiérrez Pérez: Estudio cognitivo-contrastivo de las metáforas del cuerpo. Análisis empírico del corazón como dominio fuente en inglés, francés, español, alemán e italiano . Frankfurt am Main u.a. 2010.
Catherine Grisé: Jean de La Fontaine. Tromperies et illusions. Tübingen 2010.
Laurent Gosselin: Les modalités en français. La validation des représentations. Amsterdam 2010.
Aurélie Barjonet: Zola d'Ouest en Est. Le naturalisme en France et dans les deux Allemagnes. Rennes 2010.
Christian Grünnagel: Klassik und Barock - Pegasus und Chimäre. Französische und spanische Literatur des 17. Jahrhunderts im Dialog. Heidelberg 2010.
Vahram Atayan, Ursula Wienen (Hg.): Ironie et un peu plus. Hommage à Oswald Ducrot pour son 80ème anniversaire. Frankfurt am Main 2010.
Jürgen Erfurt, Maria Amelina: La francophonie. Bibliographie analytique de la recherche internationale 1980-2005. 2010.
Kirsten Postert: Tragédie historique ou Histoire en Tragédie?. Les sujets d’histoire moderne dans la tragédie française (1550-1715). Tübingen 2010.
Monika Unzeitig: Autorname und Autorschaft. Zu Bezeichnung und Konstruktion von Autorschaft in der deutschen und französischen erzählenden Literatur des 12. und 13. Jahrhunderts. Berlin 2010.
Neil Foxlee: Albert Camus's 'The New Mediterranean Culture'. A text and its contexts. Oxford u.a. 2010.
Oskar Roth: La Rochefoucauld auf der Suche nach dem selbstbestimmten Geschmack. Heidelberg 2010.
Alfonso de Toro: Epistémologies. Le ‘Maghreb’. Hybridité – Transculturalité − Transmédialité – Transtextualité − Corps – Globalisation – Diasporisation. Paris 2009.
Cornelia Döll, Sybille Große, Christine Hundt, Axel Schönberger (Hg.): De arte grammatica. Festschrift für Eberhard Gärtner zu seinem 65. Geburtstag. Frankfurt am Main 2010.
Beate Kern: Metonymie und Diskurskontinuität im Französischen. Berlin, New York 2010.
Stephan Leopold, Dietrich Scholler (Hg.): Von der Dekadenz zu den neuen Lebensdiskursen. Französische Literatur und Kultur zwischen Sedan und Vichy. Paderborn 2010.
Sabine Narr: Die Legende als Kunstform. Victor Hugo, Gustave Flaubert, Émile Zola. München 2010.
Helga Thalhofer: Sans doute. Die Ironie Prousts in Bezug auf die deutsche Frühromantik und Sören Kierkegaard. Heidelberg 2010.
Matthew Lauzon: Signs of light. French and British theories of linguistic communication, 1648-1789. Ithaca 2010.
Liliana Gómez-Popescu, Gesine Müller (Hg.): Relaciones caribeñas. Entrecruzamientos de dos siglos. Relations caribéennes. Entrecroisements de deux siècles. Frankfurt 2011.
Grenzgänge. Beiträge zu einer modernen Romanistik. Maskeraden der Schönheit. 17/33 (2010)
Dagmar Abendroth-Timmer, Christiane Fäcke, Lutz Küster, Christian Minuth (Hg.): Normen und Normverletzungen. Aktuelle Diskurse der Fachdidaktik Französisch. Stuttgart 2011.
Claudia Hammerschmidt: Autorschaft als Zäsur. Vom Agon zwischen Autor und Text bei d'Urfé, Rousseau und Proust. Paderborn, München 2010.