Stadt: Würzburg

Frist: 2018-10-27

Beginn: 2018-11-09

Ende: 2018-11-10

URL: https://cligs.hypotheses.org/aktivitaeten/korpus-workshop

Zielgruppe und Ausrichtung

Der Workshop richtet sich insbesondere an interessierte RomanistInnen, die an einer korpusbasierten Qualifikationsarbeit in den Sprach- oder Literatur-/Kulturwissenschaften arbeiten und herausfinden möchten, welchen Beitrag die Verwendung digitaler Texte, Werkzeuge und Methoden für ihr Forschungsvorhaben leisten könnten. Ziel ist es, praxisorientiert in die digitale Erstellung und Auswertung von Korpora für die sprach- und literaturwissenschaftliche Forschung einzuführen, ohne dabei die größeren methodischen Zusammenhänge aus den Augen zu verlieren.

Organisatorisches

Der Workshop wird am Freitag, den 9. November, um 13.45 Uhr beginnen und am Samstag, den 10. November, um 13 Uhr enden. Veranstaltungsort ist das Zentrale Seminar- und Hörsaalgebäude (Z6) auf dem Campus Hubland Süd der Universität Würzburg. Um Anmeldung per Email (mit kurzer Angabe zum aktuellen Forschungsprojekt) an die Organisatoren wird bis zum 27. Oktober gebeten; bitte geben Sie dabei an, ob Sie am linguistischen oder literaturwissenschaftlichen Parallelstrang teilnehmen möchten. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos, jedoch wird zu Beginn ein Unkostenbeitrag für die Kaffeepausen eingesammelt. Kontakt für Rückfragen vorab und die Anmeldung: robert.hesselbach@uni-wuerzburg.de.

Programm

Freitag, 9. November

13.45-14.00 Begrüßung

14.00-15.30 Parallelstränge
A: Sprachwissenschaft: Einführung: Corpus Explorer (Jan Oliver Rüdiger)
B: Literaturwissenschaft: Korpuserstellung: Manuelle Texterfassung und Datenkuration (Christian Thomas & Matthias Bönig)

15.30-16.00 Kaffeepause

16.00-17.30 Parallelstränge
A: Sprachwissenschaft: Einführung: Corpus Explorer (Jan Oliver Rüdiger)
B: Literaturwissenschaft: Korpuserstellung: Automatische Texterfassung (Christian Thomas & Matthias Bönig)

18:00-19:30: Abendvortrag von Angela Schrott (Kassel): Diskurstraditionen und Textkomplexität

ab 20:30 Gemeinsames Abendessen

Samstag, 10. November

09.00-10.30 Parallelstränge
A: Sprachwissenschaft: Einführung in die Datenexploration und Visualisierung mit R (Malte Rosemeyer)
B: Literaturwissenschaft: Digitale Literaturwissenschaften: Methoden im Überblick (Christof Schöch)

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-12.30 Parallelstränge
A: Sprachwissenschaft: Einführung in die Datenexploration und Visualisierung mit R (Malte Rosemeyer)
B: Literaturwissenschaft: Einführung in die Textanalyse mit Regulären Ausdrücken und TXM (Christof Schöch)

13:00 Ende des Workshops

Das Programm mit ausführlichen Informationen zu den einzelen Workshop-Sessions wird in Kürze auch unter dem angegebenen Link abrufbar sein.

Hintergrund

Der Workshop wird von der Nachwuchsgruppe Computergestützte literarische Gattungsstilistik (CLiGS) ausgerichtet, Organisator vor Ort ist Robert Hesselbach. Der Workshop wird möglich durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen FKZ 01UG1508.

Beitrag von: Robert Hesselbach

Redaktion: Robert Hesselbach