Stadt: Berlin

Beginn: 2019-04-04

Ende: 2019-04-05

URL: http://www.zfl-berlin.org/veranstaltungen-detail/items/beruehren-denken.html

Veranstaltung des DFG-Netzwerks Berühren – literarische, mediale und politische Figurationen in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin (ZfL)

Organisiert von Andrea Erwig (ZfL), Vera Kaulbarsch (München), Johannes Ungelenk (Potsdam)
Kontakt: erwig@zfl-berlin.org, vera.kaulbarsch@lrz.uni-muenchen.de, johannes.ungelenk@uni-potsdam.de

›Theorie‹ geht etymologisch auf ›Anschauen‹ zurück, und der Theoretiker gilt gemeinhin als distanzierter Zuschauer. Diese distanzierte Position wird aber immer wieder in Frage gestellt, wobei insbesondere der Tastsinn als Korrektiv des Sehsinns gilt. Taktilen Erfahrungsdimensionen wie dem Berühren wird dabei oft eine idealisierte ›unmittelbare Wahrnehmung‹ jenseits von begrifflicher Abstraktion zugeschrieben. Die Tagung fragt dagegen nach der Verwandtschaft von Berühren und Denken. Es sollen nicht nur unterschiedliche Konzepte von Berührung betrachtet, sondern auch theoretische Denk- und Schreibformen erkundet werden, die selbst ›Berührungen‹ mit sich bringen.


Programm

Donnerstag, 04.04.2019

14.00

Andrea Erwig, Vera Kaulbarsch, Johannes Ungelenk: Begrüßung und Einführung

14.30
Moderation: Vera Kaulbarsch

Siarhrei Biareishyk (ZfL): Berührung in Physical and Conceptual Individuations in Germany around 1800

16.00
Moderation: Andrea Erwig

Emmanuel Alloa (St. Gallen): Auf Tuchfühlung. Alois Riegl und die Erfindung des haptischen Sehens

17.00
Moderation: Andrea Erwig

Johannes Ungelenk (Potsdam): Figur und Berührung

18.30
Moderation: Johannes Ungelenk

Karin Harrasser (Linz): Subtexilis statt Haptometaphysik. Mediale Denkfiguren des Tastsinns

Freitag, 05.04.2019

9.00
Moderation: Vera Kaulbarsch

Sandra Fluhrer (Erlangen): Berührung und Metamorphose (Goethe, Plessner, Coccia – Ovid)

10.30
Moderation: Johannes Ungelenk

Vera Kaulbarsch (München): »Eine Hand voll Innres«. Aporien der Berührung bei Rilke

11.30
Moderation: Johannes Ungelenk

Hanna Sohns (München): »la femme ›se touche‹ tout le temps«. Berührung des Weiblichen (Luce Irigaray)

14.00
Moderation: Andrea Erwig

Nicola Zambon (Berlin): Selbst-Berührung. Anmerkungen zu einer Phänomenologie der Taktilität

15.00
Moderation: Andrea Erwig

Alexander Waszynski (Braunschweig): Methode und Betreffbarkeit bei Hans Blumenberg

16.30
Moderation: Vera Kaulbarsch

Christian Fritz-Hoffmann (Bielefeld): Affektstrukturen als Berührungsregime. Denkfiguren des Berührens in der Elias-Duerr-Kontroverse

17.30
Abschlussdiskussion

Beitrag von: Vera Kaulbarsch

Redaktion: Christoph Behrens