An der Universität Bremen ist im Fach Romanistik des Fachbereichs 10 Sprach- und Literaturwissenschaften unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zum 01. Dezember 2019 unbefristet die 1,0 Stelle einer

Lehrkraft für besondere Aufgaben
(Entgeltgruppe 13 TV-L)
Kennziffer: A132/19

für das Aufgabengebiet

Sprachvermittlung Spanisch

zu besetzen.

Aufgaben:
Vermittlung sprachpraktischer Fertigkeiten und Kenntnisse nach Maßgabe der Lehrveranstaltungsplanung für den Aufgabenbereich im Umfang von 24 LVS in den Studiengängen des Faches (BA Hispanistik/Spanisch, Unterrichtsfach Spanisch im Master of Education).

Hierzu gehören:
Mitarbeit an der Lehrveranstaltungsplanung, Abnahme von Sprachkenntnisprüfungen inkl. Prüfungsorganisation und Prüfungskoordination, Erstellen von Lehr- und Prüfungsmaterialien etc. und deren kontinuierliche Evaluation, begleitende Überprüfung der Lernfortschritte der Studierenden, Beratung von Studierenden, insbesondere für das Auslandsstudium.

Es ist grundsätzlich möglich, dem Stelleninhaber/der Stelleninhaberin andere Dienstaufgaben gegen eine angemessene Reduktion des Lehrdeputats zu übertragen. Hierzu gehört z.B. die Koordination der Lehre mit dem Instituto Cervantes oder die Rekrutierung von Lehrbeauftragen.

Erwartet wird auch die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben im Bereich der akademischen Selbstverwaltung.
Die Wahrnehmung der Aufgaben erfolgt im Rahmen von § 26 des Bremischen Hochschulgesetzes.

Einstellungsvoraussetzungen:
1. abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Magister oder Staatsexamen) in Hispanistik;
2. Spanischkenntnisse oberhalb C 2 des europäischen Referenzrahmens und eine dem Arbeitszusammenhang angemessene Beherrschung der deutschen Sprache;
3. einschlägige Lehrerfahrung in der Vermittlung des Spanischen als Fremdsprache im tertiären Ausbildungsbereich auf C1- bzw. C2-Niveau einschließlich der Erstellung und Durchführung entsprechender Prüfungen;
4. Beherrschung zeitgemäßer Lehr-, Medien-, Prüfungs- und Präsentationsformen bzw. Bereitschaft zu entsprechender (Weiter-)Entwicklung der eigenen Lehrkompetenz;
5. hohe kommunikative und soziale Kompetenz sowie Teamfähigkeit.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Bereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.
Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Zeugnisse in Kopie) werden unter Angabe der o.g. Kennziffer erbeten bis zum 01.07.2019 an die:

Universität Bremen
Fachbereich 10
Frau S. Ohlmann
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können.

Beitrag von: Carolin Patzelt

Redaktion: Christoph Behrens