Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.



  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Hanno Ehrlicher, Stefan Schreckenberg (Hg.): El Siglo de Oro en la España contemporánea. Frankfurt a. Main, Madrid 2011.
John H. McWhorter: Linguistic Simplicity and Complexity. Why do Languages Undress?. New York 2011.
Anna Ciepielewska, Anna: Viaggio d’Oltremare e Libro di novelle e di bel parlar gentile. Edizione interpretativa. Berlin 2011.
Christine Felbeck, Claudia Hammerschmidt, Andre Klump, Johannes Kramer (Hg.): America Romana. Perspektiven der Forschung. München 2011.
Mairi McLaughlin: Syntactic Borrowing in Contemporary French. A Linguistic analysis of news translation. Oxford 2011.
Sandra Ellena: Die Rolle der norditalienischen Varietäten in der 'Questione della lingua'. Eine diachrone Untersuchung zu Sprachbewusstsein, Sprachwissen und Sprachbewertung. Berlin 2011.
Julien Piat: L'expérimentation syntaxique dans l'écriture du Nouveau Roman (Beckett, Pinget, Simon). Contribution à une histoire de la langue littéraire dans les années 1950. Paris 2011.
Kentaro Kawashima: Autobiographie und Photographie nach 1900. Proust, Benjamin, Brinkmann, Barthes, Sebald. Bielefeld 2011.
Monika Neuhofer, Kathrin Ackermann (Hg.): Von Häusern und Menschen. Literarische und filmische Diskurse über das Haus im 19. und 20. Jahrhundert. Würzburg 2011.
Elisabeth Burr (Hg.): Tradizione e innovazione. Integrando il digitale, l'analogico, il filologico, lo storico e il sociale. Firenze 2011.
Martin Maiden, John Charles Smith, Maria Goldbach, Marc-Olivier Hinzelin (Hg.): Morphological Autonomy. Perspectives from Romance Inflectional Morphology. Oxford 2011.
Jörg Dünne: Die kartographische Imagination. Erinnern, Erzählen und Fingieren in der Frühen Neuzeit. München 2011.
Ulrich Pfeil, Corine Defrance: Deutsch-Französische Geschichte. Eine Nachkriegsgeschichte in Europa 1945-1963. Darmstadt 2011.
Martial Poirson: Spectacle et économie à l'âge classique. XVIIe-XVIIIe siècles. Paris 2011.
Antonio Sánchez Jiménez: El pincel y el Fénix. Pintura y literatura en la obra de Lope de Vega Carpio. Madrid, Frankfurt 2011.
Claudia Meindl: Methodik für Linguisten. Eine Einführung in Statistik und Versuchsplanung. Tübingen 2011.
Esme Winter-Froemel: Entlehnung in der Kommunikation und im Sprachwandel. Theorie und Analysen zum Französischen. Berlin 2011.
Ebba Durstewitz: ''O autor do meu livro não sou eu''. Metafiktionale, metanarrative und metalyrische Verfahren im schriftstellerischen Werk Chico Buarques. Berlin 2011.
Didier Alexandre, Wolfgang Asholt (Hg.): France - Allemagne, regards et objets croisées. La littérature allemande vue de France. La littérature française vue d’Allemagne. Tübingen 2011.
Thomas Klinkert (Hg.): Das Fremde im Eigenen - S'approprier l'autre. Die Übersetzung literarischer Texte als Interpretation und kreative Rezeption - La traduction de textes littéraires en tant qu'interprétation et réception créatrice. Berlin 2011.
Journal of Literary Theory. Schwerpunkt: ''Standards & Norms of Literary Studies''. 5/2 (2011)
Sigrid Norris: Identity in (Inter)action. Introducing Multimodal (Inter)action Analysis. Berlin 2011.
Christiane Fäcke: Fachdidaktik Spanisch. Eine Einführung. Tübingen 2011.
Emmanuel Alloa (Hg.): Bildtheorien aus Frankreich. Eine Anthologie. Paderborn 2011.
Kathrin Busch, Iris Därmann (Hg.): Bildtheorien aus Frankreich. Ein Handbuch. Paderborn 2011.