Title icon 5 Forschung

Sie finden hier Neuerscheinungen aus der Romanistik: Dissertationen, Habilitationsschriften, Monographien, Sammelbände und die Inhaltverzeichnisse aktueller romanistischer Fachzeitschriften.


  Sortierung: Jahr | Titel | Erstellungsdatum
Lorenzo Tomasin: Storia linguistica di Venezia. Roma 2010.
Christiane Maaß: Diskursdeixis im Französischen. Eine korpusbasierte Studie zu Semantik und Pragmatik diskursdeiktischer Verweise. Berlin, New York 2010.
Luis William (Hg.): Las vanguardias en el Caribe. Madrid / Frankfurt 2010.
Terence P. Moran: Introduction to the History of Communication. Evolutions and Revolutions. New York, et al. 2010.
Thomas Stauder (Hg.): L’Identité féminine dans l’œuvre d’Elsa Triolet. Tübingen 2010.
Ignacio Arellano, Ruth Fine (Hg.): La Biblia en la literatura del Siglo de Oro. Madrid, Frankfurt 2010.
Livia Gaudino-Fallegger: Hypotaktische Konstrukte im gesprochenen Spanisch. Theorie und Empirie. Wilhelmsfeld 2010.
Catherine Fuchs, Ligia-Stela Florea: Dictionnaire des verbes du français actuel. Constructions, emplois, synonymes. Paris 2010.
Iberoamericana. Dossier: La prisión política en la Argentina, entre la historia y la memoria (1966-1983). X/40 (2010)
Rudolf Behrens, Maria Moog-Grünewald (Hg.): Moralistik. Explorationen und Perspektiven. Paderborn 2010.
Marlen Eckl: Das Paradies ist überall verloren. Das Brasilienbild von Flüchtlingen des Nationalsozialismus. Frankfurt a. Main 2010.
Monica Biasiolo: Giaime Pintor und die deutsche Kultur. Auf der Suche nach komplementären Stimmen. Heidelberg 2010.
Hubert S. Devonish, Dahlia Thompson: A Concise Grammar of Guyanese Creole (Creolese). München 2010.
Wiltrud Mihatsch: 'Wird man von hustensaft wie so ne art bekifft?'. Approximationsmarker in romanischen Sprachen. Frankfurt am Main 2010.
Christa Dürscheid, Franc Wagner, Sarah Brommer: Wie Jugendliche schreiben. Schreibkompetenz und Neue Medien. Berlin, New York 2010.
Axel Schönberger: Priscians Darstellung des silbisch gebundenen Tonhöhenmorenakzents des Lateinischen. Lateinischer Text und kommentierte deutsche Übersetzung. Frankfurt am Main 2010.
Jörn Steigerwald, Rudolf Behrens (Hg.): Räume des Subjekts um 1800. Zur imaginativen Selbstverortung des Individuums zwischen Spätaufklärung und Romantik. Wiesbaden 2010.
Pia Claudia Doering: Jean Racine zwischen Kunst und Politik. Lesarten der Alexandertragödie. Heidelberg 2010.
Julio Prieto: De la sombrología. Seis comienzos en busca de Macedonio Fernández. Madrid, Frankfurt 2010.
Klaus-Dieter Ertler, Jessica Koehldorfer: Die 'Spectators' in Spanien. 'El Duende Especulativo sobre la Vida Civil' von Juan Antonio Mercadàl. Frankfurt am Main u.a. 2010.
Claudi Meneghin: Rhaeto-Cisalpine at a glance. Vol.1 Phonology, Orthography, Morphology. München 2010.
Edith Szlezák: Franco-Americans in Massachusetts. 'No French no mo' 'round here'. Tübingen 2010.
Xosé Rosales Sequeiros: Pragmatics and Relevance in Spanish. Utterance Interpretation and Communication . München 2010.
Dennis Preston, Nancy Niedzielski (Hg.): A Reader in Sociophonetics. Berlin, New York 2010.
Ramon Llull: Doctrina pueril. Was Kinder wissen müssen. Berlin, Münster 2010.